Ostereierschießen des Schießclubs Nachrodt mit guter Resonanz

So viel geschossen wie noch nie

+
Viele Gäste konnte der Schießclub Nachrodt am Freitag zu seiner Traditionsveranstaltung begrüßen.

Nachrodt-Wiblingwerde – Viele farbige Eier, viel Ehr: 720 Ostereier warteten am Freitag auf die erfolgreichsten Gastschützen beim Ostereierschießen des Schießclubs Nachrodt-Wiblingwerde. Am Ende gab es zwei Gewinner: Klaus Wilms und Rainer Fanieng siegten gemeinsam mit je 140 Ringen und teilten sich den ausgelobten Gewinn von 30 Euro.

Da nach üblichem Verfahren zunächst nur die Gäste zum Zuge kamen, treten die Mitglieder des Schießclubs, die sich zunächst zurückgehalten hatten, Montag ab 19.30 Uhr im Schießheim beim Kampf um weitere Ostereier an. „Mit den 720 Eiern sind wir nicht ausgekommen - wir mussten noch welche nachordern“, freute sich die Vorsitzende Annegret Klatt. „Es wurde so viel geschossen wie noch nie in unserer 25-jährigen Geschichte.“ In Zahlen hieß das: 131 mal 15 Schuss wurden auf die Scheiben abgegeben. Jeder Teilnehmer bekam zumindest ein Ei als Trostpreis: Wer mit 15 Schuss ein Ergebnis von unter 85 Ringen erreichte, bekam diese Basisprämie für tapfere Teilnahme.

Annegret Klatt muss Eier nachkaufen.

Ab 85 Ringen war die Eierausbeute gestaffelt - von zwei Eiern bis zu 94 Ringen bis zu zehn Eiern für jene, die mindestens 135 Ringe geschossen hatten. Üppig bemessen war dabei der Zeitrahmen: Von 16 bis 22 Uhr hatten die Teilnehmer Gelegenheit, mit jeweils 15 Schuss auch mehrfach auf die Zielscheiben anzulegen. Während die Schießsportler sich konzentrierten, konnten Besucher, denen es um Geselligkeit ging, im gemütlichen Gastraum die Gesellschaft genießen, plaudern und sich stärken oder die Bemühungen der Schützen auf der elektronischen Anzeigetafel verfolgen. „Es kommen viele Leute, die sich jedes Jahr da wiedersehen und noch jemanden mitbringen“, freute sich die Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare