Bajuwarische Schmankerln und Festzelt-Stimmung

Anlässlich des Oktoberfestes im Nachrodter Hof kamen am Samstag natürlich auch bajuwarische Speisen auf den Tisch. Bewohner und Gäste ließen es sich munden. Foto: Bröer

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Dass es im Alten- und Pflegeheim Nachrodter Hof durchaus zünftig zugehen kann, zeigte sich am Samstagnachmittag. Denn an diesem Tag fand das traditionelle Oktoberfest statt.

Von Hartwig Bröer

Neben den Bewohnern nahmen auch zahlreiche Angehörige teil. „Wir haben unser Oktoberfest in der Vergangenheit meistens nur mit den Bewohnern gefeiert“, erklärte Joanna Schwitalla, Leiterin des Sozialdienstes. „Doch in diesem Jahr sind auch Angehörige und Freunde dabei“.

Zu jedem richtigen Oktoberfest gehören natürlich auch landestypische Speisen. Aus diesem Grunde waren am Nachmittag die Waffeln und am Abend die Bratwürstchen verpönt. Statt dessen gab es Leberkäs und Weißwurst mit Kraut. Bayerischer kann man einen Speiseplan kaum gestalten. Die Leckerbissen stammten natürlich aus der hauseigenen Küche und waren mit viel Liebe zubereitet worden.

Die herbstliche beziehungsweise oktoberfestliche Dekoration war zum größten Teil von Hand erstellt worden. Hieran hatten sich viele Mitarbeiter der Einrichtung beteiligt, und auch einige Bewohner hatten Hand angelegt.

Der gesamte Mitarbeiterstab war am Samstag vor Ort, um den Bewohnern und Gästen einen schönen Nachmittag zu bescheren. Für musikalische Begleitung und Stimmung sorgte Karl-Heinz Tacke, der mit seinem Akkordeon einen Großteil seines Publikums zum Mitsingen animierte.

„Wir haben auch viele Gäste, die selbst einmal Angehörige in unserem Hause hatten, die mittlerweile allerdings verstorben sind“, erläuterte Joanna Schwitalla. Doch viele Gäste kämen auch heute noch aus „alter Verbundenheit“ in den Nachrodter Hof. „Sie wollen einfach nur ein bisschen mit uns feiern“, ergänzte Schwitalla.

Der Nachmittag im Senioren- und Pflegeheim kann wohl erneut als Erfolg gewertet werden. Die zahlreichen Besucher jedenfalls schienen sich bestens zu amüsieren. Gleiches gilt für die Bewohner, die den Tag ganz offensichtlich genossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare