Feuerwehr greift schnell ein:

Ölunfall in den Serpentinen bis zum Abzweig Nordhelle

+
Mit Spezialfahrzeugen reinigte ein heimischer Entsorger die Nachrodter Straßen von Öl.

Nachrodt-Wiblingwerde - Durch die gesamte Länge der „Serpentinen“ Richtung Wiblingwerde zog bis zum späten Freitagnachmittag, 13. Januar,  eine große Ölspur.

Schnell war die Nachrodter Feuerwehr unter Leitung des stellvertretenden Wehrführers Mark Wille mit zehn weiteren Feuerwehrleuten und drei Fahrzeugen zunächst ab 13 Uhr mit dem Abstreuen und Sichern der Straße und des Umfeldes beschäftigt. Wegen des anhaltenden Schneefalls und der großen Verunreinigung der Straße in weiteren Gemeindeteilen holte die Wehr professionelle Hilfe eines Entsorgers.

Der rückte gleich mit drei Spezial-Fahrzeugen an und war bis weit nach 17 Uhr beschäftigt, das Öl von der Fahrbahn zu bringen. Dann musste noch einmal das Team des Baubetriebshofes ran. Wille: „Wir wollten ausschließen, dass sich auf der im Nassverfahren gereinigten Straße Glätte bildete. Alles musste abgestreut werden.“ Der Versacher ist bisher noch unbekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare