Markthändler gesucht

+
Der Wochenmarkt in Wiblingwerde besteht mittlerweile nur noch aus einem Obst- und Gemüsestand. ▪

NACHRODT ▪ Der Wochenmarkt in Wiblingwerde ist derzeit mal wieder in einem Tief angekommen. Mit Andreas Grennigloh steht freitags zwischen 14.30 und 17.30 Uhr nur noch ein Händler auf dem Dorfplatz. Für den Gemüsehändler vom Eickhoff lohnt sich der Stand noch. „Ich habe eine kurze Anfahrt und dann meine Stammkunden“, so Grennigloh.

Auch Bürgermeisterin Birgit Tupat hat das Problem schon lange erkannt. Viel ändern am Ausbleiben weiterer Markthändler kann die Verwaltung der Gemeinde allerdings nicht. „Wenn die Nachfrage nicht da ist und der Umsatz fehlt, gehen die natürlich auf andere, größere Märkte“, weiß Tupat. Zuletzt verlies Metzger Horst Höfer mit seinem Stand den Wiblingwerder Wochenmarkt. Der Händler übernahm den Dorfladen in Altena-Dahle und hatte damit keine Zeit mehr auch in Wiblingwerde Fleisch und Wurst zu verkaufen. Ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden.

„Wir haben zu dem Thema schon mal mit der Marktgilde gesprochen“, erzählt Birgit Tupat, „doch die sagen, es lohnt sich erst bei 6000 Einwohnern.“ Das weiß auch Andreas Grennigloh: „Die rechnen mit einem Prozent Kundschaft. Für 30 Kunden kommt hier keiner hoch.“

Der Obst- und Gemüsehändler Grennigloh macht seinen Umsatz auch eher damit, dass er die Leute an der Haustür beliefert. „Wenn ich am Wochenmarkt nicht genug verkaufe, habe ich samstags noch die Möglichkeit“, erklärt der Wiblingwerder.

Das der Markt nicht läuft, liegt für Andreas Grennigloh auch am Einkaufsverhalten der jungen Leute. „Die kaufen mittlerweile täglich irgendwo unterwegs ein. Die älteren Menschen erledigen dagegen am Markt noch ihren Einkauf für eine ganze Woche“, so der letzte verbliebene Markthändler.

Der steht auch heute wieder ab 14.30 Uhr auf dem Dorfplatz. Der kleine Markt ist neben der Einkaufsmöglichkeit zumindest auch ein beliebter Treffpunkt für Gespräche geworden. „Vor meiner Wahl hatte ich dort einen Info-Stand. Das war schon nicht schlecht“, erinnert sich die Bürgermeisterin. Bleibt die Hoffnung, dass zumindest Andreas Grennigloh den Wiblingwerdern weiter erhalten bleibt. ▪ David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare