Schlagerparty: Jetzt läuft der Vorverkauf

Bunt ist das Plakat, bunt wird auch das Musikprogramm: Der DJ kann aus vier Jahrzehnten der Charts wählen.

Nachrodt-Wiblingwerde - Der Countdown läuft, denn jetzt sind es nur noch drei Wochen bis zur Premiere. „Die Karten sind jetzt im Vorverkauf“, meldete am Dienstag Ronny Sachse, der Vorsitzende des Vereins „Kulturschock“.

Alle Stellen seien versorgt, außerdem können Karten natürlich auch über die Internetseite der Kulturschocker erworben werden.

Derzeit sind die Mitglieder des Vereins dabei, Plakate und Flyer zu verteilen, die ebenfalls auf die Veranstaltung aufmerksam machen sollen. Um was geht es?

Es geht um die erste DJ-Schlagerparty am 24. Januar. Ein solcher Abend hatte nach der „Kundenbefragung“ bei einer zurückliegenden Kulturschock-Veranstaltung auf dem Wunschzettel vieler Besucher gestanden – nun steht er im Programm. „Das hätte auch ein Achtziger-Abend oder eine Rocknacht werden können“, berichtet Kulturschock-Vorsitzender Ronny Sachse – die Mehrheit der Mitglieder habe sich aber für eine Schlagernacht ausgesprochen.

Dabei kann der Verein sogar auf eigene Kräfte zurückgreifen, denn DJ Markus Tesmer, der schon häufiger auf Hochzeiten oder anderen Veranstaltungen für ordentlich Betrieb auf der Tanzfläche gesorgt hat, ist Mitglied der „Kulturschocker“. Bei der DJ-Schlagernacht wird er sich musikalisch zwischen den 70er Jahren und den aktuellen Schlagercharts bewegen und vielleicht den Bogen schlagen zwischen dem „Knallroten Gummiboot“ von Wencke Myhre und Helene Fischers „Atemlos“.

Die Samstagabend-Veranstaltung wird im Saal der Rastatt stattfinden. Für Essen, Getränke und passende Dekoration wird der „Kulturschock“ natürlich sorgen. Wie geplant werden die Tickets im Vorverkauf 7 Euro kosten; ein Freigetränk ist dann „im Preis mit drin“, wie es Sachse formuliert.

Vorverkaufsstellen werden eingerichtet im Edeka-Markt, in der Postagentur Schmalenbach, bei der Bäckerei Friedrich in Wiblingwerde und in Altena in der Buchhandlung Katerlöh. Nun müsse sich zeigen, wie gut das Angebot bei den zahlreichen Schlagerfans ankommt, meint Ronny Sachse.

An der Abendkasse müssen die Besucher dann am 24. Januar 10 Euro zücken – wiederum ist jedoch ein Freigetränk enthalten. - Von Thomas Keim

www.kulturschock-nawi.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare