Sebastian Putz wird neuer Ordnungsamts-Leiter

+
Sebastian Putz (rechts) tritt die Nachfolge von Axel Boshamer (links) an und wird neuer Ordnungsamtsleiter der Gemeinde.

Nachrodt-Wiblingwerde - Sebastian Putz wird Ordnungsamtsleiter. Der 33-jährige Verwaltungsfachwirt tritt die Nachfolge von Axel Boshamer an, der am 30. Juni seinen letzten Arbeitstag im Amtshaus hat und dann zur Bezirksregierung wechselt.

 Sebastian Putz ist ein waschechter Nachrodter. Einer, der sich gar nicht vorstellen kann, irgendwo anders zu leben oder woanders zu arbeiten. „Schon nach dem Schülerpraktikum war mir klar, dass ich gern hier im Amtshaus arbeiten würde. Da war ich 15 oder 16“, erzählt er in seinem Büro direkt unter dem Amtshaus-Dach. Im Bauamt kann es im Sommer schon mal sehr heiß werden. So schön die Räumlichkeiten sind, so wenig gedämmt sind sie auch. Bald schon zieht er mit „Sack und Pack“ ins Erdgeschoss und übernimmt die Aufgaben von Axel Boshamer. „Das sind große Fußstapfen“, sagt der junge Mann, der die Grundschule an der Ehrenmalstraße in Nachrodt besuchte und später zum Burggymnasium wechselte.

 Er hatte schon den Ausbildungsvertrag zum 1. August 2004 in der Nachrodter Verwaltung in der Tasche, als es mit dem Abi nicht klappte. „Ich habe das sofort gemeldet. Aber der damalige Bürgermeister Herbert Ferreau und Personalamtsleiter Siebert haben mir trotzdem die Chance gegeben. Ich habe mich dann entschieden, die 13. Klasse nicht noch mal zu machen, sondern die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten anzutreten“, schmunzelt Sebastian Putz. Und das Glück blieb ihm hold.

„Mir haben eigentlich alle Bereiche Spaß gemacht. Dass ich nach der Ausbildung bei Herrn Röding gelandet bin, war besonders super. Das hatte mir nämlich am besten gefallen. Man sieht hier, was man gemacht hat“, sagt Sebastian Putz. Im Bauamt kümmert man sich um alles, was mit Bauen zu tun hat, – „und mehr“, wie Sebastian Putz erzählt. „In einer großen Verwaltung bearbeitet einer Bauanträge für Straßen von A bis D. Das gibt es hier nicht. Hier arbeitet man von A bis Z und noch mehr. Aber genau das ist auch das Schöne, weil es so vielseitig und abwechslungsreich ist.“

Ebenso vielseitig wird es jetzt im Ordnungsamt werden. Die Qualifizierung, ein solches Fachamt zu leiten, hat Sebastian Putz. Er absolvierte im südwestfälischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung eine dreijährige Weiterbildung „Angestellten-Lehrgang 2“ und schloss diese im vergangenen Jahr ab. Die Nachfolge für Axel Boshamer wurde ihm angetragen und vom Rat der Gemeinde befürwortet. „Natürlich hatte ich schlaflose Nächte, aber die Entscheidung ist schnell gefallen“, schmunzelt der Verwaltungsfachwirt.

Dass man ihm die Chance für die neue Aufgabe gibt, freut ihn sehr. „Natürlich zeigt mir Herr Boshamer jetzt schon mal einige Dinge, die nicht alltäglich sind, oder die ich nach dem 30. Juni weiterführe.“ Am 3. Juli steigt Sebastian Putz im Ordnungsamt ein. Respekt vor der Aufgabe hat er natürlich. „Ich muss viel lernen, das ist ganz klar, aber ich freue mich auch darauf“, ist der 33-Jährige zuversichtlich.

Übrigens: Sebastian Putz hat seinen Lebensmittelpunkt in Nachrodt-Wiblingwerde. „Ich habe auch meine Frau vom schönen Möhnesee hierhin geholt. Es war keine Option für mich, dorthin zu ziehen. Hier kriegt mich nichts weg“, sagt der sympathische Nachrodter, der sein Herz auch an der Feuerwehr verloren hat. Dort ist er stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart. Mit Axel Boshamer verbindet ihn auch etwas Besonderes: Er war der Standesbeamte bei seiner Trauung im vergangenen Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare