Mit neuem Lied für Kinder in Kambodscha

Wo liegt eigentlich Kambodscha? Sonja Hammerschmidt und ein Sternsinger erkunden am Globus die Lage des Landes.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Sie singen ein neues Lied, wenn sie am 9. Januar durch die Straßen ziehen: „Für die Kinder dieser Erde bringen wir heut‘ Gottes Segen , und wir bitten euch um Geld.“ Bei der Sternsinger-Aktion 2011 werden sich ein weiteres Mal viele Mädchen und Jungen aus der Doppelgemeinde für Kinder in anderen Ländern einsetzen. Diesmal ist das Schwerpunktland Kambodscha, und besondere Aufmerksamkeit soll Kindern mit Behinderungen gelten.

Zu einem ersten Vortreffen hatte der Pfarrgemeinderat für Mittwochabend eingeladen. Im Vereinshaus von St. Josef sind dabei 25 Mädchen und Jungen zusammengekommen. Das wird allerdings noch nicht das gesamte Aufgebot sein. Die Organisatoren um Annette Heumann und Sonia Hammerschmidt rechnen damit, an die Teilnehmerzahl dieses Jahres anknüpfen zu können: Damals waren 48 kleine Sternsinger mit von der Partie.

Der Mittwochabend wurde zunächst genutzt, um das neue Sternsinger-Lied einzustudieren. Text und Melodie stammen aus der Feder der Religionslehrerin Daniela Dicker, die für das Kindermissionswerk tätig ist. Dann hatten die künftigen Sternsinger Gelegenheit, sich bei einem Videofilm über Kambodscha als Land und die Aufgaben des Missionswerkes zu informieren. Für den Fall, dass noch Zeit bleiben sollte, hatte Sonja Hammerschmidt auch Spiele vorbereitet, z. B. sollten Gegenstände mit den Füßen ertastet werden oder die Kinder eine Gedankenreise machen.

Wer sich an der Sternsinger-Aktion beteiligen möchte, hat dazu noch Gelegenheit. Interessenten können sich an Annette Heumann wenden oder ganz einfach zum nächsten Treffen kommen. Es findet am 5. Januar im Vereinshaus statt.

Dann werden gegebenenfalls noch einige Kronen gebastelt. Sie zählen zu den Ausrüstungsgegenständen der Sternsinger, die am schnellste verschlissen sind. Der Pfarrgemeinderat würde sich aber auch über Stoffreste freuen, die zum Schneidern neuer Umhänge verwendet werden können. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare