Umleitung und Halteverbote bis Mitte Juli

Symbolbild

Nachrodt-Wiblingwerde - Aufgrund der geplanten Bauarbeiten an der Ehrenmalstraße und an Bundesstraße 236 zwischen Einsal und Nachrodt müssen sich Verkehrsteilnehmer in Nachrodt-Wiblingwerde demnächst auf einige Behinderungen und Veränderungen einstellen.

Von Volker Griese

Am Montag, 16. März, beginnen die Arbeiten an der Ehrenmalstraße (L 692), die dann zwischen Tunnel und Ehrenmal komplett gesperrt wird. Um dem ansteigenden Verkehr auf den Umleitungsstrecken Rechnung zu tragen und um die Rettungswege frei zu halten, werden dann auf der Bachstraße (6 bis 20 Uhr) und auf der Dorfstraße (24 Stunden) beidseitig absolute Halteverbot eingerichtet. Auch auf dem Buswendeplatz an der Lennehalle gilt für die Dauer der Bauarbeiten bis Mitte Juli werktags von 7 bis 16 Uhr absolutes Halteverbot. Für den Schülerverkehr der Grundschule Nachrodt, die von den Schulbussen über die Ehrenmalstraße nicht mehr angefahren werden kann, wurde gestern noch nach einer Lösung gesucht.

Für den Rettungsdienst und für die Feuerwehr bedeuten diese Baumaßnahmen zusätzliche Einschränkungen und Verzögerungen bei der Anfahrt. Für die am 23. Mai anstehende halbseitige Sperrung der Bundesstraße erhält die Feuerwehr nach Worten von Fachbereichsleiter Axel Boshamer Sonderrechte: Die Fahrer der Einsatzfahrzeuge können sich an der Baustellenampel per Fernbedienung selbst freie Fahrt verschaffen. Das bedeutet zwar für die übrigen Autofahrer längere Wartezeiten, bis sie wieder weiterfahren können, doch für die Feuerwehr kann dieses System möglicherweise lebenswichtige Minuten einsparen – vorausgesetzt natürlich, die Autofahrer halten sich an das Haltesignal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.