Neue Rettungspuppe für die Nachrodter Feuerwehr

+
Der Vorstand des Fördervereins des Löschzuges Nachrodt der Freiwilligen Feuewehr Nachrodt-Wiblingwerde mit Benjamin Wilkes (Geschäftsführer), Christian Hosdorf (2. Vorsitzender), Jens Klatt (Vorsitzender) und Silvia Murza (Kassiererin) (v.l.). ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der Förderverein des Löschzuges Nachrodt der Freiwilligen Feuerwehr Nachrodt-Wiblingwerde wickelte seine Jahreshauptversammlung, die am vergangenen Freitagabend in der „Pizzeria Mamma Mia“ in Nachrodt stattfand, in Rekordgeschwindigkeit ab.

Gerade einmal 30 Minuten benötigten die rund 20 erschienenen Mitglieder, um die Tagesordnung abzuarbeiten. Der Vorsitzende Jens Klatt kam in seinem Geschäftsbericht auf die zahlreichen Aktivitäten des Vereines innerhalb des letzten Jahres zu sprechen. So hob er hervor, dass die Freiwillige Feuerwehr den Tanz in den Mai ausgerichtet habe und dass diese Veranstaltung als Erfolg hätte verbucht werden können. Der im Oktober stattgefundene Familientag sei deutlich erfolgreicher ausgefallen, als von den Organisatoren ursprünglich erwartet. Er fand in der Lennehalle und in den Außenbereichen statt. Die Veranstaltung sei, so Klatt, außerordentlich gut besucht gewesen. Auch die Teilnahme am Weihnachts-markt habe sehr gute Erträge erbracht. Hier habe man allerdings davon partizipiert, dass der Weihnachtsmarkt erheblich größer ausgerichtet war als in den Jahren zuvor. Für 2012 sei geplant, die Ausbildung der Feuerwehr finanziell zu unterstützen. Gedacht sei beispielsweise an die Anschaffung einer so genannten „Rettungspuppe“.An ihr üben die Mitglieder der Wehr die Reanimation eines verunfallten Menschen. Der Bericht der Kassiererin Silvia Murza war ebenso kurz wie beeindruckend. Der Förderverein hat durch seine Aktivitäten im vergangenen Jahr ein gutes Finanzpolster schaffen können. Umfangreiche Investitionen für das laufende Jahr sind daher gesichert. Im Einzelnen werden die Mitglieder des Vereines allerdings die Investitionsprojekte noch festlegen. Berichtet wurde auch vom diesjährigen Weihnachtsmarkt, an dem der Förderverein erneut teilnehmen wird. Seitens der Veranstalter seien erheblich erhöhte Vorschriften zur Erhöhung des Sicherheitsstandards zu erwarten. Das wiederum bedürfe einer längeren Vorbereitungszeit. Das „Team Weihnachtsmarkt“ sei daher schon jetzt in das Thema involviert. Zum Schluss der Jahreshauptversammlung verkündete Vorsitzender Klatt noch, dass der Löschzug Nachrodt gegen Ende des Jahres ein neues Löschfahrzeug in Dienst stellen werde. Nähere Einzelheiten zum Fahrzeug selbst und zu dessen Übergabe würden jedoch, so Klatt weiter, rechtzeitig mitgeteilt. ▪ hb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare