Neue Perthes-Einrichtung: Bezugsfertig im April/Mai

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Angesichts der Baustelle, angesichts der großen Erdhaufen, von Gerüsten, Farbeimern, aufgeplatzten Gips-Säcken und verbarrikadierten Türen mag man es kaum glauben: Doch im April/Mai - einen normalen mitteldeutschen Winter vorausgesetzt - soll die neue Pertheseinrichtung an der Geschwister-Scholl-Straße bezugsfertig sein. Das verspricht Rolf Völker, zuständiger Mann beim Perthes-Werk.

Es habe noch gewisse Verzögerungen gegeben. So habe man wegen mangelhafter Mauerabdichtung die Stützwände wieder freibaggern müssen, was wiederum Konsequenzen für andere Gewerke gehabt habe. Da sei teilweise ein Rückbau erforderlich gewesen. Völker verwies dabei wieder auf mangelhafte Planung im Vorfeld (wir berichteten). Und deshalb sei der Landschaftsbauer auch noch nicht zum Zuge gekommen. Nun sei das Gebäude wohl dicht, der Innenausbau erfolge nun. In der Tat werden aktuell Malerarbeiten durchgeführt, der Bau wird beheizt. Parallel dazu bereitet Perthes-Haus-Leiterin Anne Heß-Müller den Umzug vor. Es gelte die Mitarbeiter auf die Stationen zu verteilen, die Bewohner hätten sich schon jeweils die Farbe für ihre Zimmer ausgesucht. Heß-Müller wies zudem darauf hin, dass es inzwischen eine Warteliste gebe.

In der Einrichtung wird es insgesamt 48 Plätze (Wohneinheiten) geben, zudem werden 20 Wohnungen entstehen. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare