„Jung trifft Alt“ und ein neues Gesicht

+
Die neue OGS-Leiterin Nadja Knorn (links) stellte sich im Pertheshaus vor – hier mit Martina Graetz (rechts) und Silke Mangels (Mitte)

Nachrodt-Wiblingwerde - Ein neues Gesicht in Nachrodt-Wiblingwerde: Nadja Knorn ist jetzt Leiterin der OGS.

„Es kommt mir vor, als wäre ich schon viel länger hier“, schmunzelt Nadja Knorn. Anfang September hat sie die Leitung der Nachrodt-Wiblingwerder OGS (Offene Ganztagsschule) übernommen, betreut mit Martina Graetz, Angelika Gerke und Hauswirtschaftskraft Iris Hoppe 40 Mädchen und Jungen nach der Schule. Und damit auch die Kooperationspartner wissen, wer jetzt in der OGS die Fäden zieht, hat sich die sympathische Erzieherin im Pertheshaus vorgestellt.

 Denn: Seit ein paar Jahren gibt es die Begegnung „Jung trifft Alt“ – die Kinder der OGS besuchen regelmäßig die Bewohner des Altenpflegeheims. „Meistens spielen wir Mensch-ärgere-dich-nicht. Das macht allen Spaß“, sagt Martina Graetz. Für die OGS-Kinder ist es eine AG, die sie wählen können – und die sie wählen wollen. Auf der anderen Seite sind es die älteren Herrschaften, die schon ungeduldig auf die Kinder warten. Für sie ist es eine schöne Abwechslung im Alltag. Manche haben auch keine Angehörigen, sodass der Besuch noch einmal einen größeren Stellenwert bekommt.

 „Und die Kinder haben mal in aller Ruhe Zeit zum Spielen. Manche kannten zuvor gar keine Brettspiele“, erzählt Martina Graetz. Jeden Dienstag ist jetzt also wieder ab 15 Uhr Besuchszeit im Pertheshaus. Übrigens: Für Nadja Knorn war es keine Frage, dieses Angebot weiterzuführen. „Ich bin so aufgewachsen, dass alle Generationen unter einem Dach wohnen. Das gibt es ja heute nicht mehr häufig. Und meine Mutter war Altenpflegerin, hat mich sehr oft zu den Omis und Opis mitgenommen. Das hat mir immer sehr gut gefallen“, erzählt die 33-Jährige, die Mama von zwei Söhnen ist. 

In der OGS hat Nadja Knorn sich bereits gut eingelebt. Neu eingeführt hat die Erzieherin eine Info-Runde, bei der einmal in der Woche alle Kinder für ein paar Minuten zusammenkommen, um ein kleines Fazit zu ziehen. Was war denn toll? Wo gab es vielleicht Probleme oder eine verstopfte Toilette? Ganz neu ist eine Näh-AG, die Rosemarie Philipps bald in der OGS anbieten möchte. Nadja Knorn hat bereits beim Jugendreferat als Träger der OGS nachgefragt, ob vielleicht eine Nähmaschine angeschafft werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare