Neue Ideen für die Diakonie

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Zu einem Planungstreffen Diakonie trafen sich am Samstag Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus den Altenheimen und des Familienbildungszentrums im evangelischen Gemeindehaus in Nachrodt.

Bereits im März hatte sich eine Gruppe Ehrenamtlicher getroffen, um Fragen und Probleme im Bereich Diakonie zu diskutieren und nach Lösungen zu suchen. An diesen Erfahrungsaustausch konnten die Teilnehmer unter der Leitung von Pfarrer Wolfgang Kube anknüpfen und ihre Vorstellungen von einem lebendigen diakonischen Gemeindeleben zum Ausdruck bringen. Schnell sei es an den einzelnen Tischen zu lebhaften Gesprächen gekommen und viele Wünsche und Ideen seien geäußert worden. Klar geworden sei dabei, dass insbesondere eine stärkere Vernetzung bereits bestehender Gruppen und vor allen Dingen eine bessere Kommunikation nötig wäre.

Aus der Vielzahl der Vorschläge kristallisierten sich schließlich zwei Schwerpunkte heraus. Zum einen sollen Jugendliche für Projekte in Altenheimen gewonnen werden. Einige haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter erklärten sich sofort bereit, sich für diese Initiative einzusetzen, nach Kooperationspartnern zu suchen und gemeinsam mit ihnen geeignete Projekte zu erarbeiten. Zum anderen sollen in der Gemeinde Ehrenamtliche gefunden werden, die willens sind, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten. Für diese sog. Palliativ-Care werden im Vorfeld Fortbildungen angeboten. Um ein Konzept zu erstellen und die ambulante Betreuung aufzubauen, habe sich ein Arbeitskreis gebildet, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Für beide Initiativen werden noch Mitarbeiter gesucht. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich an Marion Sadowski Tel: 31053, Wolfgang Kube Tel: 31352. ▪

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare