Nachrodt: Feuerwehr-Förderverein hat gut gewirtschaftet

Neue Fleecejacken für den Löschzug

+
Oliver Böhland (l.) und Tobias Murza führten zu zweit souverän durch die Jahreshauptversammlung.

Nachrodt-Wiblingwerde - Flink wie die Feuerwehr - so ist auch der Förderverein des Löschzugs Nachrodt. Das Vorstandsteam Oliver Böhland und Tobias Murza steht Vorgänger Jens Klatt in nichts nach, wenn es um die flotte Durchführung der Jahreshauptversammlung geht.

Kaum eine Viertelstunde brauchte das Duo am Samstagabend, um gemeinsam mit Kassierer Fabian Heumann über die Aktivitäten und Investitionen zu informieren.

Der Förderverein ist seit dem vergangenen Geschäftsjahr um drei weitere Mitglieder auf 62 Personen angewachsen. Gemeinsam stellten sich engagierte Mitwirkende beim „Lenne lebt“-Tag an den Verpflegungsstand, wo Kaffee, Kuchen und frisches Lammfleisch vom Grill serviert wurden zur Aufbesserung der Vereinskasse.

Das Interesse an den Aktivitäten war groß: Zahlreiche Fördermitglieder verfolgten die Berichte im Gerätehaus Nachrodt.

Die Förderer waren Ausrichter des Kameradschaftsabends und beteiligten sich zum Jahresabschluss wieder am Weihnachtsmarkt. Gelohnt hat sich das alles, wie Fabian Heumann im Kassenbericht darlegte: Fast jeder eingenommene Euro war wieder ausgegeben worden für eine neue LED-Lampe am Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug.

Alle Kameraden der Löschgruppe wurden mit neuen Fleecejacken ausgestattet und eine neue Kehrmaschine konnte auch angeschafft werden. Um die Kasse wieder aufzufüllen wird der Verein sich am 21. und 22. Juli natürlich beim Familientag der Feuerwehr einbringen. „Lenne lebt“ und Weihnachtsmarkt stehen fest im Terminkalender.

Mit dabei bei Lenne lebt!

Der Kameradschaftsabend findet in diesem Jahr am 27. Oktober statt. Konkrete Wünsche für Neuanschaffungen sind bislang nicht an den Vorstand herangetragen worden.

Da dieser aus aktiven Löschgruppenmitgliedern besteht, erfahren die Vorsitzenden bei den Übungsabenden und Einsätzen oft selbst, was gebraucht wird. „Anschaffungen wurden schon immer bedarfsabhängig getätigt“, erklären Oliver Böhland und Tobias Murza.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.