Naturschutzpreis für Karl-Heinz Tacke

+
Karl-Heinz Tacke mit Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann. ▪

Nachrodt-Wiblingwerde ▪ Mit dem „Naturschutzpreis 2011“ ist im großen Saal der Bezirksregierung Karl-Heinz Tacke ausgezeichnet worden. Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann nahm diese Auszeichnung im Rahmen der vierten Naturschutzkonferenz vor . Von Julius Kolossa

Karl-Heinz Tacke erhielt eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro für seinen Walderlebnis- und Lehrpfad, für den er von der Grundschule Nachrodt als Preisträger vorgeschlagen worden war.

Dieser zwei Kilometer lange Waldlehrpfad entsprach den Kriterien der Jury, um ausgezeichnet zu werden: Förderung biologischer Vielfalt, Qualität, Umsetzung und Alleinstellungsmerkmal. Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann: „Hiermit wird ein großartiger ehrenamtlicher Einsatz für den Naturschutz gewürdigt.“ Auch die Ehrungen der anderen Preisträger wie Kindergärten und Schulen gäben Anstöße zum Nachdenken und Handeln. Mit dem diesjährigen Motto: „LebensArt Wald – unser Wald als Lebens- und Erlebnisraum“ beschäftigten sich insgesamt 53 eingereichte Beiträge. „Damit trifft diese Veranstaltung ins Schwarze“, lobte Dr. Bollermann die Zahl und Qualität der Bewerbungen.

Gesucht wurden Projekte und Ideen, mit denen die vielfältigen Leistungen, die der Wald für den Menschen und die Natur erbringt, unterstützt werden. Karl-Heinz Tacke zum AK: „Ich bin überrascht, dass ich einer der Preisträger bin. Angesichts der vielen Mitbewerber hätte ich nicht damit gerechnet.“ Der Land- und Forstwirt im „Unruhestand“ hatte maßgeblich daran mitgewirkt, dass ein 2,5 Kilometer langer Walderlebnis- und Lehrpfad in Nachrodt-Wiblingwerde entstehen konnte - mit 20 Schautafeln und einem „Grünen Klassenzimmer“ am Naturschutzgebiet „Lohagen“.

Tacke, der sich auch an Baumpflanzaktionen und einer rollende Waldschule beteiligt, sagt: „Unsere Kinder und Jugendlichen müssen mit in den Wald genommen und für die Natur begeistert werden.“

„Mit diesem Preis würdigen wir heute ein großartiges ehrenamtliches Engagement. Dieser vorbildliche Einsatz ist eine, wenn nicht sogar die tragend Säule des Naturschutzes“, betonte Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann. Die Verleihung des Naturschutzpreises fand zum dritten Mal statt und stand diesmal unter dem Motto „LebensArt Wald - Unser Wald als Lebens- und Erlebnisraum“. Damit knüpfte die Bezirksregierung an eine Aktion der Vereinten Nationen an, die das Jahr 2011 kürzlich per Resolution zum „Internationalen Jahr der Wälder“ erklärt hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare