Baustelle an der B236 in Nachrodt: So geht es jetzt weiter

+
Die Fangzäune stehen an der B236. Die Baustelle verschwindet.

Nachrodt-Wiblingwerde - Gute Nachrichten für Autofahrer: Es geht wieder zügiger voran auf der B236 in Nachrodt. Die Fangzäune am gerodeten Hang sind errichtet, die Baustelle verschwindet. Zumindest vorerst.

Unerwartet schnell und reibungslos ist die Maßnahme zur Hangsicherung an der B 236 unterhalb der Ehrenmalstraße über die Bühne gegangen. Dort herrscht seit Freitag wieder freie Fahrt. 

Mitarbeiter der Firma Salmen aus Meschede haben dort Fangzäune und – in den weniger gefährdeten Bereichen – Schutzbohlen installiert. Sie sollen verhindern, dass Steine aus dem Hang auf die Bundesstraße fallen. Zuletzt wurde noch einiges lockeres Gestein aus dem Hang geräumt. 

Mit der Installation der Schutzzäune gewinnt Straßen.NRW als verantwortliche Behörde Zeit für weitere Schritte. Ein Gutachter wird sich den Hang nun genau ansehen und dann Empfehlungen geben, wie weiter zu verfahren ist. 

Stahlnetze wahrscheinlich nötig

Denn erledigt ist das Thema mit den aktuellen Maßnahmen nicht. Straßen.NRW-Sprecher Andreas Berg hält es für wahrscheinlich, dass eine Sicherung mit Stahlnetzen nötig wird. Eine solche Maßnahme muss öffentlich ausgeschrieben werden. 

Erleichtert wurde der Verkehrsfluss während der Arbeiten, weil die mobile Ampelanlage täglich in den Abendstunden und nachts außer Betrieb genommen wurde.

Lesen Sie auch:

Darum sind die Fangzäune überhaupt nötig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare