Hohage wird Fachbereichschef

Nachrodter übernimmt wichtigen Posten beim Kreis

+
Offiziell bestellt: Landrat Thomas Gemke (r.) überreichte Horst Peter Hohage die Bestellung zum Fachbereichsleiter.

Altena - Wechsel an der Spitze des Fachbereiches 3, Öffentliche Ordnung und Bürgerservice, beim Kreis: Horst Peter Hohage aus Nachrodt-Wiblingwerde wird ab August neuer Fachbereichsleiter.

Der 50-Jährige erhielt jetzt von Landrat Thomas Gemke seine Bestellung. Hohage, verheirateter Vater eines 15-jährigen Sohnes sowie einer 13 Jahre alten Tochter, wird damit der Nachfolger von Jutta Heedfeld. Die Schalksmühlerin geht in den Ruhestand.

Horst Peter Hohage begann seine Ausbildung und damit die Inspektoren-Laufbahn am 1. September 1989 beim Märkischen Kreis. Seine beruflichen Stationen waren unter anderem das Sozialamt, die Ausländerbehörde, das Ordnungsamt, das Bürgerbüro in Iserlohn sowie das in Lüdenscheid und zuletzt der Umweltbereich in der Kreisbehörde.

Seit Anfang März ist der 50-Jährige auch einer der drei Leiter der beim Märkischen Kreis eingerichteten Corona-Lenkungsgruppe.

Zu seinem künftigen Fachbereich gehören insgesamt sieben Fachdienste mit insgesamt rund 370 Mitarbeitern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare