Nachrodter Rat verabschiedet sich von einigen Einsparungen

„Ein Zehn-Euro-Blumenstrauß sieht doch etwas mager aus“

Jetzt darf der Blumenstrauß für Jubilare etwas mehr kosten.
+
Jetzt darf der Blumenstrauß für Jubilare etwas mehr kosten.

Wenn man mit einem Zehn-Euro-Blumenstrauß zu einem Ehejubiläum kommt, könnte das durchaus „etwas mager“ aussehen. Die Gemeinde möchte jetzt nachbessern.

Nachrodt-Wiblingwerde – Einsparungen, Streichungen: So schön sie auf dem Papier sind, so wenig wirklich sinnvoll sind sie manchmal. So ist es bei den Ehrungen. „Als wir in den Stärkungspakt eingetreten sind, wurde die Richtlinie überarbeitet. Es hat sich aber gezeigt, dass es in der Realität nicht glücklich ist“, so Bürgermeisterin Birgit Tupat. Und so wurden jetzt – einstimmig vom Rat beschlossen – einige Veränderungen vorgenommen. Das betrifft besonders auch Jubiläen. „Ein Zehn-Euro-Blumenstrauß wird doch etwas mager aussehen, wenn man damit zu einem 90. Geburtstag geht“, meinte Ronny Sachse (SPD). Der Strauß darf jetzt 15 Euro kosten – und zwar auch bei Ehejubiläen. Aufgrund der Pandemie finden allerdings keine persönlichen Besuche der Bürgermeisterin oder ihrer Stellvertreter statt. „Es gibt ein Glückwunschschreiben“, so Birgit Tupat, während Gerd Schröder, Fraktionsvorsitzender der SPD, anregte, auch einen Blumenstrauß zu schicken. „Die Jubilare waren immer stolz, wenn jemand von der Gemeinde kam. Das können wir jetzt leider nicht machen, aber einen Blumenstrauß sollte es geben“, meinte Gerd Schröder. Die Idee fand Anklang. „Unser Außendienst kann ihn überbringen“, versprach die Bürgermeisterin, die auch ein entsprechendes persönliches Glückwunschschreiben verfassen will.

Glückwunschschreiben

Ratsherr Aykut Aggül regte an, dass bei Vereinsjubiläen ein Glückwunschschreiben verschickt werden sollte. Das wird so aufgenommen. Grundsätzlich ist es so, dass bei Vereinsjubiläen die Bürgermeisterin eingeladen ist und ein Grußwort spricht. Aber in Corona-Zeiten fällt dies aus.

Ehrenring

Bei Zugehörigkeit im Rat nach einer Legislaturperiode gibt es jetzt eine Ehrenurkunde und einen Blumenstrauß; nach zwei Legislaturperioden und länger eine Ehrenurkunde und eine goldene Uhr im Wert von 150 Euro; bei 20-jähriger Zugehörigkeit im Rat einen Ehrenring oder ein anderes Schmuckstück im Wert von 250 Euro. Im Sterbefall Gemeindedirektoren oder ehemaliger Bürgermeister gibt es einen Nachruf in der Presse, bei Sterbefällen von Ratsmitgliedern und Verwaltungsmitarbeiter einen Kranz im Wert von 75 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare