Nachrodter Papas nehmen sich Zeit für die Kinder

+
Endlich hat Papa einmal Zeit: Väter der Evangelischen Kirchengemeinde Nachrodt-Obstfeld verbrachten jetzt ein Wochenende mit ihren Kinden im Meinerzhagener Stadtteil Valbert. ▪

NACHRODT/VALBERT ▪ Ein Vater-Kind-Wochenende verbrachten jetzt acht Väter mit elf Kindern im Haus am Ebbehang im Meinerzhagener Stadtteil Valbert. Sie nutzten damit ein Freizeitangebot, das über „Männerarbeit im Institut für Kirche und Gesellschaft“, ein Referat für Männerfragen unter dem Dach der Evangelischen Kirche von Westfalen, gebucht werden kann.

Die 23 Personen zählende Gruppe aus der Evangelischen Kirchengemeinde Nachrodt-Obstfeld reiste am Freitagnachmittag zu dem Seminar an. Mit Gruppenleiter Markus Springer sowie den im Hintergrund agierenden Betreuern Nele Gastreich, Lisa Haas und Dennis Vollmari, die sich Kinder-Teamer nennen, waren auch die Organisatoren vor Ort. In zwei Vor- bereitungstreffen, so genannten Väterrunden, wurde für das Seminar ein Thema gefunden und dazu etwa Inhalte, Aktivitäten, Handlungsabläufe und Zeitraster festgelegt; Eindrücke und weitergehende Wünsche werden abschließend mit Hilfe von Bewertungsbögen dokumentiert.

Zu den ersten Aktivitäten am Aufenthaltsort zählte auch hier das obligatorische Anfertigen von Zimmer- und Namensschildern. Am späten Abend stand noch eine kleine Nachtwanderung auf dem Programm. Entsprechend dem gewählten Motto „Zeit“ bastelten die drei- bis neunjährigen Kinder gemeinsam mit ihren Vätern so verschiedene Zeitmesser wie Sand- oder Sonnenuhren. Rebecca setzte ihre Idee einer Tagesablauf-Uhr um, indem sie das Ziffernblatt aufwendig mit Motiven anstelle der sonst üblichen Ziffern bebilderte.

Darüber verging am Samstagmorgen die Zeit zwischen Frühstück und Mittagessen aus der hauseigenen Küche wie im Fluge. Zum Kaffeetrinken ging's anschließend durch den Wald zu einer Schutzhütte. Anstrengungen wie das Schultern der Kinder erforderte eine Schnitzeljagd am Nachmittag, denn Dennis Volmari mit dem Gardemaß von 208 Zentimetern hatte die Aufgaben in gefühlter Wipfelhöhe der Waldbäume platziert. Für alle Kinder gab's eine kleine Belohnung aus der Schatzkiste, bevor am Feuer gegrillt und Stockbrot gebacken wurde.

Der Sonntag stand wiederum ganz im Zeichen von „Zeit für Papa und mich“, wobei sich ein Großvater durchaus als vollwertiger Vaterersatz bewährte. Fallschirmspiele mit Spaßfaktor und hohem Aktivitätslevel rundeten das gemeinsame Tun spielerisch ab. Etliche der Gäste waren ebenso wie Pfarrer Wolfgang Kube, der mit Tochter Thalina teilnahm, nicht zum ersten Mal im Ebbedorf. Neben Valbert stehen für derartige Unternehmungen weitere Veranstaltungsorte zur Auswahl. Grundschulen und Kindergärten in den Kirchengemeinden, die in Cooperation mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft solche Seminare durchführen möchten, finden Infos dazu im Internet. ▪ As

http://www.maennerarbeit-westfalen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare