Nachrodt-Wiblingwerder können mehr ausgeben

Symbolfoto.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Rein statistisch haben die Nachrodt-Wiblingwerder mehr Geld zum Ausgeben als die Altenaer oder Werdohler. Das lässt sich aus dem entsprechenden Zahlenwerk des Amtes für Information und Technik des Landes ablesen. Demnach verfügt ein Einwohner der Doppelgemeinde über 24815 Euro netto zum Konsumieren oder auch Sparen - pro Jahr.

Das sind sogar 740 Euro mehr als noch im Jahr zuvor. Knapp 1500 Euro weniger hat der Altenaer im Durchsschnitt, der Werdohler hat sogar 7180 Euro weniger.

Nachrodt-Wiblingwerde liegt bei der Rangliste auf Platz 31 - von 396. Der Blick auf Schalksmühle wirkt dabei ernüchternd. Das verfügbare Durchschnitts-Einkommen in Schalksmühle liegt pro Jahr bei 42045 Euro. 17230 Euro mehr als in Nachrodt. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare