Röll geht Ende Mai, doch Nachfolge ist (fast) geregelt

+
Jürgen Röll scheidet Ende Mai aus dem Dienst aus. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Personelle und strukturelle Veränderungen stehen in der Gemeindeverwaltung in den nächsten Monaten an. Ausgelöst werden sie durch das Ausscheiden des Fachbereichsleiters Jürgen Röll am 31. Mai.

Röll wird im Mai 63 Jahre alt und dann nach 47 Jahren und zwei Monaten im Dienst der Gemeindeverwaltung in den Ruhestand gehen. Bürgermeisterin Birgit Tupat weiß, wieviel Verantwortung das Urgestein der Verwaltung getragen hat. In seinen letzten Dienstjahren ist er nicht nur Leiter des Fachbereich 3 gewesen, in dem Bau- und Planungsangelegenheiten der Gemeinde abgewickelt wurden, sondern auch allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin. „All diese Arbeit nun einem einzigen Mitarbeiter zu übertragen, wäre ein schweres Erbe. Allein die Bauverwaltung ist schon ein sehr komplexes Thema“, sagt Tupat und plant deshalb auch eine Umstrukturierung der Verwaltung. Aus bisher drei Fachbereichen will sie wieder vier machen, wie es schon vor der Amtszeit ihrer Vorgängerin Beatrix Naujoks der Fall gewesen ist. Die in Rölls Aufgabengebiet zusammengefassten Bereiche Planen und Bauen sollen nun wieder getrennt werden.

Der Fachbereich 3 (Planen) soll in Zukunft die Arbeitsgebiete Liegenschaftsverwaltung, Versicherungen, Natur- und Landschaftsschutz, Bauverwaltung, Bauleitplanung, Bauordnung, Bauförderung, Vermessungs- und Katasterwesen, Verwaltung des Abwasserwerks, Bäderverwaltung, Wirtschaftsförderung, Energie- und Wasserverbrauch und Verkehrsunternehmen umfassen. Die Leitung soll Ingo Levermann übernehmen, der bereits jetzt im Fachbereich 3 tätig ist.

Mit den Aufgabengebieten Straßenbeleuchtung, Gewässer, Liegenschaftsinstandhaltung, Hoch- und Tiefbau, öffentliche Anlagen und Bauhof soll der neue Fachbereich 4 (Bauen) geschaffen werden. Dessen Leitung soll der bisherige stellvertretende Leiter des Fachbereichs 3, Hans-Dirk Röding, übernehmen.

Noch nicht geregelt ist dadurch allerdings, wer nach dem Ausscheiden Jürgen Rölls in den Verwaltungsvorstand aufrückt und die allgemeine Vertretung der Bürgermeisterin übernimmt. Nach der Kommunalverfassung soll dies ein Beamter oder eine Beamtin sein. Damit wird der Kreis der Kandidaten in der Doppelgemeinde ziemlich klein. Außerdem hat Bürgermeisterin Birgit Tupat festgestellt, dass die Bewerber um diesen Posten nicht gerade Schlange stehen. Zu frisch sind wohl noch die Erinnerungen an die Zeit der monatelangen Vakanz von Bürgermeisterin Naujoks. Da hatte Jürgen Röll praktisch die Aufgaben eines Bürgermeisters übernehmen und „nebenbei“ auch noch seinen großen Fachbereich führen müssen. Dennoch hat die Bürgermeisterin auch für diese Personalie eine Lösung im Kopf. Wie die aussieht, will sie allerdings nicht öffentlich machen, bevor sie sie dem Gemeinderat präsentiert hat. ▪ Volker Griese

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare