SPD verschenkt "schwarzes" Merkel-Buch - aus diesem Grund

+
Aykut Aggül und Riga Joergens (links) übergaben die Bücher an Büchereileiterin Gabriele Beil.

Nachrodt-Wiblingwerde –Ein „schwarzes Buch“ bei der roten Aktion: „Das erste Leben der Angela M“ heißt das Werk, dass die SPD verschenkt hat.

Dieses hatte sich Büchereileiterin Gabriele Beil ausgesucht. Darin geht es um die Bundeskanzlerin, die ihren politischen Ehrgeiz augenscheinlich nicht erst im Zuge der Wende entdeckte. Das Buch über die CDU-Politikerin gehört zu insgesamt drei Werken, die die SPD in diesem Jahr für die Gemeindebücherei angeschafft hat. 

„Das ist für uns kein Problem. Hauptsache, die Menschen lesen“, sagte Aykut Aggül, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, der die Werke mit SPD-Ratsfrau Rita Joergens übergab. 

Vierte Rote-Bücher-Aktion

Zum vierten Mal fand die Rote-Bücher-Aktion statt. Und zum vierten Mal freute sich Bücherei-Leiterin Gabriele Beil über unterschiedliche Werke, die jetzt ihren Bücherbestand erweitern. 

So gibt es natürlich auch wieder ein neues Kinderbuch: „Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputtgemacht hat“ von Marc-Uwe Kling. „Er ist mit den Känguru-Chroniken sehr bekannt geworden“, erzählt Gaby Beil, die vom Autor begeistert ist. 

SPD-Chef liest persönlich vor

In seinem neuen Kinderbuch finden es Tiffany, Max und Luisa ziemlich blöd, dass das Internet nicht mehr funktioniert. Denn plötzlich haben alle Zeit. Doch dann wird es richtig gemütlich. 

Das dritte Buch ist etwas Besonderes: „So bin ich eben“, heißt der Titel. „Es ist genial“, sagt Aykut Aggül, der sich nach eigenen Angaben intensiv mit dem Buch von Stefanie Stahl auseinandergesetzt hat. 

Es geht um eine differenzierte Typenlehre, die hilft, eigenes Verhalten und das anderer besser zu erkennen, zu verstehen, Stärken auszubauen und Schwächen auszugleichen. Hinzu kommt ein differenzierter Persönlichkeitstest. 

Um Interessierten dieses Buch näher zu bringen, möchte Aykut Aggül im Rahmen eines Lesecafés das Werk detailliert vorstellen. Einen Termin dazu gibt es noch nicht, er wird wahrscheinlich nach den Osterferien stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare