Nachrodts Vereine rücken zusammen: So soll es funktionieren

+
Rücken zusammen: die Vereine mit ihren Vertretern (von links) Jens Grote, Dr. Christian Schulze und Dieter Nölke.

Nachrodt-Wiblingwerde – Die Vereine rücken zusammen: Sie wollen mehr kooperieren - aus mehreren Gründen.

Zwei Ziele verfolgen der Heimat- und Verkehrsverein sowie weitere Gruppierungen in der Gemeinde: Eine stärkere Vernetzung und Abstimmung der Aktivitäten sowie einen schnelleren Informationsfluss für alle, die sich für die Veranstaltungen der Vereine interessieren: „Dein Vereinsleben in Nachrodt-Wiblingwerde“ steht auf einer Broschüre, von der 2500 Exemplare an alle Haushalte verteilt werden. 

In der Broschüre stellen sich der Heimatverein, der Turnverein Wiblingwerde 1912, der Bürgerbusverein, „2Radfahren Nachrodt“, der Bürgerbad-Verein, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, und das Amateurtheater „Brettken am Drögen Pütt“ vor. Dazu kommen die Freikirchliche Gemeinde und die Reformierte Kirchengemeinde sowie zwei Chöre: der Männergesangverein (MGV) „Frohsinn“ 1904 und der MGV Wiblingwerde 1895. 

Alle Infos auf einen Blick 

In dem Heft erfahren Interessierte Proben- und Trainingszeiten der Gruppen, aktuelle Ansprechpartner und Internet-Seiten, wo es weitergehende Informationen zu finden gibt. Dazu gibt es Hinweise zur Geschichte der Vereine und Kirchengemeinden. 

Der Flyer ist das erste Ergebnis des Leaderprojekts „Koordinationsplattform Nachrodt-Wiblingwerde“, an deren Vereinszentrale noch gearbeitet wird. „Selbstkritisches Ziel des Projekts war es, die zum Teil getrennt gewachsenen, starren, manchmal isolierten und wenig koordinierten Vereinsstrukturen zu bündeln und räumlich zusammenzuführen“, heißt es im Vorwort der Broschüre. 

Statt sich gegenseitig die Gäste wegzunehmen, bemühen sich die Initiatoren um gegenseitige Unterstützung der Vereine und Kirchen. Denn dort sehen die Vereinsvertreter großes Potenzial: Es gebe unterschiedliche Kompetenzen und Altersstrukturen, auf deren Grundlage man sich gegenseitig bei Veranstaltungen unterstützen könne, sagte Dr. Christian Schulz vom Heimatverein bei der Präsentation. „Erste Erfahrungen mit diesem neuen Konzept sind sehr positiv.“ 

Neue Homepage

Ein weiterer Baustein für mehr Öffentlichkeit ist die Neugestaltung der Homepage des Heimatvereins „von Grund auf“. Diese ist unter www.hvv-nachrodt-wiblingwerde.de abrufbar. Das Projekt wurde mit dem „Heimatscheck“ über 2000 Euro vom Land unterstützt. Die vorhandenen Inhalte mit Infos und heimatkundlichen Bildern sollen im Laufe dieses Jahres vervollständigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare