Feuer in Kleingartenanlage

Nachrodt unter Aschewolke - Großeinsatz der Feuerwehr

+

Nachrodt - Großeinsatz der Feuerwehr auf der Gemeindegrenze. In einer Kleingartenanlage in Lasbeck war am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen.

Binnen weniger Minuten schlugen die Flammen meterhoch in den dunklen Himmel, sodass das Feuer bereits ab dem Nachrodter Flüchtlingsheim gut über die Häuser hinweg sichtbar war. Der Wind trieb den Rauch zeitweise genau über Nachrodt und hüllte Teile des Ortes in eine dichte Aschewolke.

Aufgrund der Größe des Feuers verlegte die Feuerwehr kilometerlange Schläuche bis in Höhe des Nachrodter Hofs und zapfte unter anderem Hydranten an der Hagener Straße und auf dem AGN-Gelände an. Dadurch kam es auch immer wieder zu massiven Behinderungen auf der B 236. Etliche Einheiten der Iserlohner Feuerwehr waren im Einsatz. Auch die Nachrodter Löschgruppe war für kurze Zeit im Einsatz. Aufgrund der Rauchentwicklung hatten sich besorgte Anwohner gemeldet. Die Nachrodter rückten daraufhin zu einer Erkundungsfahrt aus.

Gegen 21.30 Uhr waren die Flammen unter Kontrolle. Wie es zu dem Brand kam, ob es Verletzte gab und wo genau das Feuer ausbrach, ist bislang unklar. Die B236 wird noch für einige Zeit eingeschränkt befahrbar sein; die Aufräumarbeiten dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.