"Ventilisten": Stimmung aus zig Ventilen

+
Eine fröhliche Truppe: die Ventilisten aus Nachrodt-Wiblingwerde.

Nachrodt-Wiblingwerde – Wir können mehr als Jagdhorn: Das dachten einige Musiker im Vorfeld der Hubertusmesse - und gründeten eine ganz besondere Gruppe.

Die Musik ist schon von Weitem zu hören. Wer in Herlsen um die Linkskurve Richtung Ahorn abbiegt, kann die Musik schon wahrnehmen. Je näher sich der Besucher dem Ortsausgang nähert, desto deutlicher werden die Klänge. Die Ventilisten erfüllen den kleinen Ort regelmäßig mit Blasmusik – ein Genuss für Freunde dieser Musik. 

Unscheinbar liegt er da, der Probenraum. Wer erstmals kommt, ahnt nicht, was hinter der Tür liegt. Was aussieht wie der Eingang zu einer Scheune oder einem kleinen Anbau, ist für Musikfreunde der Eingang zur Freude. Denn mitten auf dem kleinen Hof der Familie Dresel liegt der Probenraum der Ventilisten. 

Die Ventilisten sind in Nachrodt-Wiblingwerde längst keine Unbekannten mehr. Denn wo sie spielen, ist Stimmung angesagt, da wird getanzt, geschunkelt und geklatscht. „Wir machen Musik, die Spaß macht. Und genau deswegen sind wir hier. Aus reiner Freude am Spiel“, erzählt Ernst-Jörg Pühl begeistert. Er ist Mitglied der ersten Stunde. „Eigentlich waren wir alle Jagdhornbläser, sind wir zum Großteil auch immer noch“, erzählt Berit Dresel, die die Gruppe organisiert. 

Die Idee, eine eigene Gruppe zu bilden, sei entstanden, als 2012 die Hubertusmesse gespielt werden sollte. „Da wollten wir mehr bieten als Jagdhorn. Also haben wir eine Ventilinstrument-Gruppe gegründet“, erzählt Dresel. Das gemeinsame Musizieren habe so viel Spaß gemacht, dass man im Anschluss beschloss, diese Gruppe weiter zu führen. Kurzerhand wurden Probentermine vereinbart und ein Raum gesucht. 

„Mit Weihnachtsliedern hat dann alles angefangen“, erinnert sich Pühl. Derzeit umfasst die Gruppe insgesamt zwölf Mitglieder. Mit dabei ist auch ein Schlagzeuger. Schließlich soll ja auch richtig Stimmung aufkommen. „Wir sind inzwischen eine bunte Gruppe aus Lüdenscheidern, Altenaern, Werdohlern und natürlich Wiblingwerdern“, erzählt Dresel. 

Das Verbindende sei die Musik: „Wir spielen Sachen, die gute Laune machen und genießen dabei die Gemeinschaft. Wenn man zum Beispiel einen schlechten Tag hatte und dann hier her kommt, ist der Stress schnell vergessen und weicht nach den ersten Takten der guten Stimmung.“ 

Zum Repertoire gehören unter anderem Volkslieder, Egerländer, Schlager und Evergreens. Inzwischen kann man die Ventilisten auch für Veranstaltungen buchen. „Wir spielen keinen ganzen Abend. Aber wir können schon für eins, zwei Stunden für Stimmung sorgen“, verspricht Dresel.

Auftritte wie bei „Lenne lebt“ oder auf anderen Festen gehören zum Veranstaltungskalender der Gruppe. Einen besonderen Auftritt hatten die Ventilisten vor kurzem im Schloss Hotel. „Wir haben ein Geburtstagsständchen gebracht. Und wir haben es geschafft, die Gäste direkt zu begeistern und mitzuziehen. Das hat einfach riesig Spaß gemacht und war, obwohl es banal klingt, ein ganz besonderer Moment für uns“, sagt Dresel. 

Musikalisch wird die Gruppe von Rainer Frutig geleitet. Derzeit stellt er unter anderem das Programm für die Hubertusmesse am 8. November auf der Reitanlage Cordt zusammen. Geprobt wird immer montags von 19 bis 22 Uhr in Herlsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare