KFD sucht neue Kassiererin

+
Willkommen: Christina Westerwell (Mitte) begrüßt Monika Wichtowski (links) und Barbara Jeide in den Reihen der KFD.

Nachrodt-Wiblingwerde –Die KFD St. Josef braucht Verstärkung: Gesucht wird eine neue Kassiererin. Das ist der Grund.

„Aus Sicht der KFD war es ein gutes Jahr: Wir haben viele nette Sachen unternommen und es hat mit Euch allen immer viel Spaß gemacht“, betonte die Sprecherin des Vorstandsteams der KFD St. Josef, Christina Westerwell, bei der Jahreshauptversammlung im Vereinshaus. 

Darüber hinaus gab die langjährige Kassiererin Renate Rump bekannt, dass sie im kommenden Jahr nach Ablauf der vierjährigen Wahlperiode nicht mehr zur Wiederwahl stehen werde. Aus diesem Grund ging Christina Westerwell bereits jetzt, ein Jahr zuvor, auf die Suche nach einem neuen Vorstandsmitglied. „Nicht, dass Ihr im nächsten Jahr hier sitzt und aus allen Wolken fallt.“ 

Sie stellte das Stellenprofil vor. Demnach würden die Aufgaben neben der Kassenführung auch die Programmgestaltung umfassen. Hier sei Ideenreichtum und „ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein“ gefordert. Interessierte können sich mit dem Vorstandsteam, bestehend aus Christina Westerwell, Annette Heumann und Renate Rump, oder den Mitarbeiterinnen in Verbindung setzen. 

Zudem stehe die Kassiererin „für die erforderliche Einarbeitungszeit gern zur Verfügung“. Auch betonte die Sprecherin des Vorstandsteams, dass es ohne eine dritte Person nicht gehe. 

Westerwell bedankte sich „bei den vielen guten Feen, denn ohne die Mitarbeiterinnen wäre das, was wir das ganze Jahr auf die Beine gestellt haben, nicht möglich gewesen.“ Dies betreffe auch die monatlichen Hausbesuche, für die eine immense Zeit geopfert werde. 

Darüber hinaus ließ Schriftführerin Annette Heumann in ihrem Bericht das abgelaufene Jahr Revue passieren. So haben die KFD-Frauen einen Ausflug in das Kloster Dalheim und nach Marburg unternommen. Den Abschluss des ersten Halbjahres 2018 bildeten ein Spaziergang und der Besuch des Café Kunterbunts in Rennerde. 

Nach den Sommerferien startete die KFD mit dem Frauengottesdienst, der Kräutersegnung und einem Frühstück. Im vergangenen Oktober stand ein Spaziergang auf dem Großendrescheid und „klönen“ im Restaurant Spelsberg auf dem Programm. „Das Thema Nachhaltigkeit wurde bei einem Informationsabend mit Iris Krutz behandelt“, erinnerte Annette Heumann. Ein Ausflug zur historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf im November und eine besinnliche Adventsfeier mit rund 40 Frauen im Dezember hätten das Jahr ausklingen lassen. 

Neben einer Rückschau auf vergangene Aktivitäten freute sich Christina Westerwell auch darüber, mit Monika Wichtowski, Barbara Jeide und Ursula Brieden drei neue Mitglieder in den Reihen der KFD begrüßen zu dürfen. Auch in diesem Jahr sind viele Veranstaltungen geplant; darunter ein Vortragsabend mit Diakon Ulrich Slatosch über das Thema Notfallseelsorge oder ein Ausflug in den Sauerlandpark nach Hemer. Zudem steht am Samstag, 29. Juni, ein Ausflug nach Bochum auf dem Programm. Neben eines Besuchs des Zisterzienserklosters in Stiepel ist eine Bootsfahrt geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare