100 Jahre SPD: Party für alle

+
Die Band "Dan Moses" spielt am 11. Mai umsonst und draußen.

Nachrodt-Wiblingwerde - Man sollte die Feste feiern, wie sie fallen. Oder man rückt sie einfach in die schönste Jahreszeit. Die SPD Nachrodt-Wiblingwerde, die am 27. Dezember vergangenen Jahres 100 Jahre alt geworden ist, lädt zur nachträglichen Geburtstagsfeier ein – und zwar für Samstag, 11. Mai. Politisch wird es nur am Vormittag. Ab 12 Uhr soll ein Familienfest mit allem Drum und Dran die Gäste begeistern.

An der Lenneterrasse wird es hoch hergehen. Fast wie eine „Mini-Lenne-lebt-Feier“ kommt die SPD-Party daher. Für das Familienfest haben sich die Sozialdemokraten nämlich Vereine und Freunde mit ins Boot geholt. Und so bietet das Bürgerbad beispielsweise Kaffee, Kuchen und Waffeln an, die Kulturschock-Mitglieder werfen den Grill an, die Verantwortlichen des Jugendzentrums bieten XXL-Spiele wie „Vier gewinnt“ und „Twister“, die Stadtwerke Iserlohn stellen eine Hüpfburg zur Verfügung und die SPD selbst freut sich, Lose für eine schöne Tombola mit vielen Preisen an den Mann und die Frau bringen zu können. Nicht zu vergessen: Kinderschminken gibt es auch. Zwei Schülerinnen vom Burggymnasium stehen bereit, die kleinen Gäste in bunte Schmetterlinge oder „anderes Getier“ zu verwandeln. Ein Highlight sicher auch: Es kommt eine Liveband.

Wer im vergangenen September das Open Air-Konzert mit Herocks in Nachrodt miterlebt hat, kennt die Band Dan Moses. Damals die viel umjubelte Vorband, jetzt die Kracher am 11. Mai. Robin, Cihan, Felix und Christian von Dan Moses sind rauchig-rockig unterwegs, singen bekannte Titel auf Deutsch ebenso wie auf Englisch. Dan Moses spielt zum SPD-Familienfest ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ein schöner Tag an der Lenneterrasse

Der ganze Trubel spielt sich im Bereich der Lenneterrasse ab. „Wir bleiben im vorderen Bereich“, sagt Aykut Aggül. zweiter Vorsitzender der SPD, der mit dem Vorsitzenden Ronny Sachse das bunte Treiben federführend auf die Beine gestellt hat. Die Plakate sind im Druck, Flyer werden verteilt: Jeder und jede ist zum Familienfest eingeladen. „Das Familienfest ist für alle, die Lust haben, einen schönen Tag an der Lenne zu verbringen“, sagt Aykut Aggül und hofft natürlich mit seinen Mitstreitern auf gutes Wetter. Doch noch gibt es keine stichhaltige Wettervorhersage.

Reden und Ehrungen am Vormittag

Während es am Festnachmittag kein „politisches Tam-Tam“ geben wird, soll am Vormittag natürlich durchaus der 100. Geburtstag der SPD gern gewürdigt werden. Ab 10 Uhr steht ein Empfang im katholischen Vereinshaus an. Ehrengast beim offiziellen Teil ist Carina Gödecke, erste Vizepräsidentin des Landtages. Aykut Aggül hatte sie beim Jugend-Landtag NRW vor vier Jahren kennengelernt und sie jetzt beim politischen Aschermittwoch in Schwerte zum SPD-Jubiläum in die Doppelgemeinde eingeladen. Carina Gödecke wird die Hauptrede halten. Aber auch Ronny Sachse als Vorsitzender der Nachrodt-Wiblingwerder SPD, Bürgermeisterin Birgit Tupat, der Landtagsabgeordnete und Unterbezirksvorsitzende Gordan Dudas werden sicher ein paar Glückwünsche zum besonderen Jubiläum aussprechen. Unter den Rednern ist auch die Europaabgeordnete Birgit Sippel.

Der aktuelle SPD-Vorstand um den Vorsitzenden Ronny Sachse (3.v.r.)

Zudem gibt es auch Ehrungen für langjährige Mitglieder – wie beispielsweise für Fritz Grote, der seit 60 Jahren in der SPD der Doppelgemeinde ist. Sektempfang, Reden, Ehrungen, Begrüßung der Neumitglieder: Damit die Feierlichkeiten auch etwas Schwung bekommen, gibt es die musikalische Unterhaltung von der Band JazzTeens. Die Juniorbigband der Gesamtschule Iserlohn unter der Leitung von Hermann Dörnen kommt „mit kernigem Sound und viel Spaß am Musikmachen“, verspricht Aykut Aggül. Die JazzTeens seien weit entfernt davon, nur eine Nachwuchsband zu sein. Und so sind die Sozialdemokraten für das Fest zum 100-Jährigen gut gerüstet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare