Nach Turbulenzen um Aggül: SPD wählt neuen Spitzenkandidaten

+
Die SPD Nachrodt muss einen neuen Spitzenkandidaten wählen.

Nachrodt-Wiblingwerde – Einen neuen Spitzenkandidaten braucht die SPD nach dem Ärger um den Ortschef. Es könnte aber noch um weit mehr gehen bei der Versammlung.

„Aktuelle Situation. Vertrauensfrage des Ortsvereinsvorstands“ heißt ein Tagesordnungspunkt bei einer Mitgliederversammlung der SPD am Mittwoch, 15. Juli, ab 18 Uhr in der Aula der Grundschule Nachrodt. 

Mit dieser außerplanmäßigen Sitzung wollen die Sozialdemokraten einen Neuanfang nach den Turbulenzen um ihren Vorsitzenden und ehemaligen Spitzenkandidaten Aykut Aggül starten. 

Vorstandswahl "optional"

„Optional“, so steht es in der Einladung, wird ein neuer Vorstand gewählt.Einige Mitglieder hatten die SPD nach dem Ärger verlassen. Im Anschluss steht abgekoppelt eine weitere Versammlung an, bei der die Wahl der Kandidaten für die Kommunalwahl und der Kandidaten der Reserveliste ansteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare