1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Nach langem Warten: Schnelles Internet kommt in entlegene Bereiche

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Der Glasfaserausbau in Nachrodt-Wiblingwerde soll fortgesetzt werden und bald auch die Randbereiche und abgelegene Häuser erreichen.
Der Glasfaserausbau in Nachrodt-Wiblingwerde soll fortgesetzt werden und bald auch die Randbereiche und abgelegene Häuser erreichen. © Baucke, Nina

Es gibt gute Nachrichten für alle, die in Nachrodt-Wiblingwerde in Außenbezirken wohnen und schnelles Internet sehnlichst erwarten.

Nachrodt-Wiblingwerde – Die Verträge für den sogenannten sechsten Call im Rahmen der Förderprogramme zum Breitbandausbau sind unterzeichnet, wie Bürgermeistern Birgit Tupat im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss am Montag in der Sekundarschule erklärte.

„Weiße Flecken“

Im sogenannten sechsten Call werden die „weißen Flecken“ abgedeckt, sprich kleinere Randbezirke und einzelne Häuser, die etwas abgelegen liegen und bisher in den allermeisten Fällen nur quälend langsame Internetanbindungen hatten.

Mit den unterschriebenen Verträgen ist Besserung in Form von schnellerem Netz schonmal einen Schritt weiter. Konkretere Infos gibt es allerdings noch nicht. Im Juni sollen Briefe an die „Betroffenen“ geschickt werden, so Tupat. Einen Zeitplan, wann das Glasfaser liegt, war der Bürgermeisterin nicht bekannt.

Interaktive Karte

Ob jemand beim sechsten Call dabei ist, kann er auf die Adresse genau auf einer digitalen Karte des Märkischen Kreises nachschauen. Die gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare