1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Nach Ende der B236-Sperrung: Gartencenter kämpft weiter

Erstellt:

Kommentare

Das Lächeln und die gute Laune hat Danny Gelaudie nicht verloren. Für ihn und sein Team heißt es jetzt durchhalten – und hoffen, dass sich die Krisensituation möglichst bald beruhigt.
Das Lächeln und die gute Laune hat Danny Gelaudie nicht verloren. Für ihn und sein Team heißt es jetzt durchhalten – und hoffen, dass sich die Krisensituation möglichst bald beruhigt. © Wiechowski, Jona

Die Vollsperrung der B236 in Nachrodt ist Geschichte, die Altenaer Straße keine Sackgasse mehr. Mit dieser Krise kämpft „Mein Garten“ jetzt.

Nachrodt-Wiblingwerde – Danny Gelaudie redet nicht drumherum. „Das ist immer so ruhig“, sagt der Chef von „Mein Garten“. „Zu ruhig.“ Es ist Donnerstagnachmittag, das Wetter gut – und kaum was los. Auf dem Parkplatz stehen vereinzelt Autos. Die Situation für das Gartencenter bleibt schwierig. Doch Gelaudie will durchhalten – und hofft auf ein gutes Frühjahr. „Die Hoffnung ist da, der Wille ist da – so schnell gebe ich nicht auf“, betont der Niederländer.

Von der einen Krise direkt in die nächste: Wie vom Pech umgeben, so beschreibt Gelaudie die aktuelle Situation für den Laden, der mit ganzem Namen „Mein Garten macht Deinen Garten“ heißt. Zwar ist die Vollsperrung der B236, die die Altenaer Straße über vier Monate lang in eine Sackgasse verwandelte, den Großteil der Kunden fernhielt und für massive Umsatzeinbußen sorgte, inzwischen Geschichte. Allerdings: „Wirklich besser geworden ist es seitdem nicht“, sagt der Chef. Und könne es verstehen. Viele Menschen hätten jetzt mit Rekord-Inflation und Energiekrise andere Sorgen – Strom, Gas, Lebensmittel. Da rücke der Garten in den Hintergrund. Pflanzen würden zu Luxusartikeln.

Schon jetzt im Oktober gelten bei „Mein Garten“ die Winteröffnungszeiten – von montags bis samstags jeweils von 10 bis 16 Uhr.
Schon jetzt im Oktober gelten bei „Mein Garten“ die Winteröffnungszeiten – von montags bis samstags jeweils von 10 bis 16 Uhr. © Wiechowski, Jona

Erste Konsequenzen hat das gefordert. Vier Teilzeitkräfte sind noch im Team. Auch die Öffnungszeiten wurden bereits jetzt im Oktober auf die Winteröffnungszeiten zurückgefahren, die es sonst immer nur im Januar und Februar gegeben hatte. Statt von 9 bis 18 Uhr, hat der riesige Laden an der Altenaer Straße 35 jetzt von montags bis samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Auch mit dem Energiesparen beschäftigt sich Gelaudie schon länger. „Alle Lichter sind aus, nur im Kassenbereich nicht“, sagt er.

Danny Gelaudie will auf jeden Fall weitermachen und ist zuversichtlich, irgendwie über den Winter zu kommen. Er hofft auf ein gutes Frühjahr, in dem sich die aktuelle Situation vielleicht endlich bessert, vielleicht der Krieg in der Ukraine endet und die hohe Inflation abnimmt.

Die Auswahl in dem 7 000 Quadratmeter großen Geschäft, das einen Außenbereich direkt an der Lenne hat, ist nach wie vor gewohnt riesig und dürfte das Passende für jeden Gartenfreund bereithalten.

Bei anderen Unternehmen an der B236 hat sich das Geschäft seit Ende der Vollsperrung in den vergangenen zwei Monaten verbessert.

Auch interessant

Kommentare