Nach Eklat um Berufsangabe: SPD-Chef Aggül tritt zurück

+
Aykut Aggül ist als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Nachrodt-Wiblingwerde zurückgetreten.

Nachrodt-Wiblingwerde –Aykut Aggül ist als Chef des SPD-Ortsvereins  zurückgetreten. Doch er will weiter Politik machen.

Aykut Aggül ist als erster Vorsitzender des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Nachrodt-Wiblingwerde zurückgetreten und hat auch seinen Austritt aus der SPD mit sofortiger Wirkung  - „aus wichtigen und persönlichen Gründen“, wie er auf Facebook mitteilt.

Und das ausgerechnet an dem Tag (Mittwoch, 15. Juli), an dem   die SPD bei einer außerordentliche Mitgliederversammlung über die Zukunft entscheidet.

Rückzug am Tag der Versammlung

„Aktuelle Situation. Vertrauensfrage des Ortsvereinsvorstands“ heißt  der Tagesordnungspunkt bei der Versammlung ab 18 Uhr in der Aula der Grundschule Nachrodt. 

Mit dieser außerplanmäßigen Sitzung wollen die Sozialdemokraten einen Neuanfang nach den Turbulenzen um den früheren Vorsitzenden und ehemaligen Spitzenkandidaten Aykut Aggül starten.  Einige SPD-Mitglieder hatten nach dem Eklat der Partei den Rücken gekehrt.

Vorstandswahl nötig

Interessant: „Optional“, so steht es in der Einladung, wird sogar ein neuer Vorstand gewählt. Dies muss nun auf jeden Fall passieren, nachdem sich Aggül zurückzieht.

Er werde sich aber nicht komplett aus der Nachrodt-Wiblingwerder Kommunalpolitik zurückziehen, kündigt Aykut Aggül an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare