Nach Einbruch im "Boxenstopp": Imbiss-Betreiber muss tagelang aufräumen

+
Wieder geöffnet: der Boxenstopp an der Hagener Straße. Nachdem Einbrecher den Imbisswagen verwüstet hatten, musste Betreiber Christian Waleczek zwei Tage lang aufräumen und Schäden beheben.

Nachrodt-Wiblingwerde – Vandalen haben den "Boxenstopp" verwüstet. Sie hinterließen viel Arbeit für den Imbissbetreiber.

Es war ein Schreck in der Morgenstunde: Als Christian Waleczek am Sonntag, 31. Mai, gegen 10 Uhr zu seinem „Boxenstopp“ an der Hagener Straße kam, weil er den Imbisswagen aufhübschen und einige Arbeiten erledigen wollte, war er geschockt. 

„Erst habe ich nur eine Flasche Bier da stehen sehen“, erzählt der Inhaber. Dann aber entdeckte er das ganze Ausmaß der Zerstörung: Unbekannte Einbrecher hatten erheblichen Schaden angerichtet. Der Imbissbetreiber schätzt den Schaden auf rund 450 Euro. 

Zwei Tage lang aufräumen

"Die Ermittlungen dauern noch an“, sagt Kreispolizei-Pressesprecher Dietmar Boronowski zum Stand der Dinge. Sie bittet weiterhin um Zeugenhinweise unter Tel. 0 23 52 / 9 19 90. 

Zwei Tage benötigte Waleczek, um die Schäden zu beheben. „Am Dienstag konnte ich dann normal wieder öffnen“, erzählt der Inhaber. Der Ärger sei natürlich riesengroß gewesen. Entmutigen lässt sich der 48-Jährige, der den Imbiss mit seiner Frau betreibt, unterdessen nicht.

 Er setzt nun noch einen zusätzlichen Sperrbalken vor die Öffnungsklappe, um ungebetene Gäste abzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare