Wenige Anmeldungen für Ferienprogramm

Nach Corona-Zwangspause: Schleppender Start im Juz

Im Jugendzentrum Nachrodter Kurve läuft es nach der Corona-Pause schleppend an.
+
Im Jugendzentrum Nachrodter Kurve läuft es nach der Corona-Pause schleppend an.

Der Neustart nach der Corona-Zwangspause im Jugendzentrum Nachrodter Kurve läuft schleppend. Viele Angebote können noch nicht angeboten werden und das Ferienprogramm stößt auf wenig Interesse.

Nachrodt-Wiblingwerde – Das Jugendzentrum Nachrodter Kurve will nach der Corona-Durststrecke wieder die Kurve kriegen. Das erzählte Leiterin Deborah Pahlmann dem Sozialausschuss, als die Zielvereinbarung mit dem Evangelischen Jugendreferat Iserlohn auf der Tagesordnung stand.

Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde zwischen dem evangelischen Jugendreferat, dem Märkischen Kreis sowie der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde eine sogenannte Zielvereinbarung für das laufende Jahr geschlossen. Sie regelt, was das Jugendzentrum den jungen Nachrodtern und Wiblingwerdern anbieten soll.

Fit werden in digitalen Angeboten

Darin finden sich auf den ersten Blick interessant klingende Angebote wie Tagesprogramme für Mädchen und Jungen, die Themen wie Selbstbehauptung und Identitätsförderung zum Inhalt haben. Auch Digitalisierung ist ein Thema. „Fitter werden in digitalen Angeboten“ hat Deborah Pahlmann in einer Übersicht zu den Zielen für die jungen Bürger festgehalten.

Aber: Grau ist alle Theorie. Konkrete Termine gibt es bis auf das Sommerferienprogramm derzeit nicht. „Es fällt noch vieles weg“, sagte Pahlmann mit Blick auf die Pandemie. „Es muss sich zeigen, was wir machen können. Es bleibt schwierig.“ Derzeit wird es in der Nachrodter Kurve so gehandhabt, dass – obwohl nach der Corona-Schutzverordnung in Innenräumen bis zu 20 Personen erlaubt sind – die Besucherzahl auf zehn Personen gedeckelt ist.

Ferienspaß: Nur vier Kinder angemeldet

Anders ist das beim Ferienspaß-Programm, das am Montag, 5. Juli, beginnt. Hier sind 20 Teilnehmer möglich, allerdings einschließlich der Betreuer. Los geht es mit der „Woche der Nachhhaltigkeit“. Derzeit ist das Interesse allerdings noch sehr überschaubar: Gerade einmal vier Kinder sind angemeldet. „Wir hoffen, dass noch einige dazukommen“, sagte Pahlmann.

Es folgen Angebote zum Batiken (13. Juli), eine Fahrt in den Kletterwald in Schwerte (15. Juli.), „Action Painting“, wobei mit Farbe getränkte Bürsten und Schwämme gegen Leinwände antreten und schließlich eine Jugenddisco am Freitag, 16. Juli. Wer noch beim Ferienprogramm mitmachen möchte, kann sich unter Telefon 0 23 52/3 16 77 oder 01 51 / 17 63 53 41 im Jugendzentrum Nachrodter Kurve anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare