Musik rückt stärker in den Vordergrund

+
Mit-Organisatorin Ute Schröder und Musiker der Band Ophrenic trafen sich mit anderen Interessenten zur Vorbesprechung des Nawibchens, das am 2. Juli stattfinden soll. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ In diesem Jahr wird es die zweite Auflage des Nawibchens geben. Und es wird, so wünschen es sich die Veranstalter, noch ein wenig spektakulärer vorgehen, als im Vorjahr. Zahlreiche Teilnehmer haben schon fest zugesagt, um die Veranstaltung mitzugestalten.

Organisiert wird das Fest, das am 2. Juli stattfinden soll, von Ute Schröder, Gisela Gundermann und Norbert Grebe. Die letztjährige Veranstaltung war zwar erfolgreich. Die Organisatoren hatten jedoch das Pech, dass parallel zu ihrem Fest ein weiteres in unmittelbarer Umgebung stattfand. Das jedoch wurde für dieses Jahr ausgeschlossen. Die Veranstalter hoffen daher nicht nur auf gutes Wetter sondern auch auf zahlreiche Besucher.

Denen soll einiges geboten werden. Daher trafen sich einige der Teilnehmer am Freitagabend in der Rastatt, um zum einen den Ablauf der Veranstaltung zu diskutieren und auch, um die jeweils eigene Präsentation vorzustellen. Ute Schröder: „Wir haben uns dazu entschlossen, die Musik mehr in den Vordergrund zu stellen.“ Das habe im letzten Jahr aus technischen Gründen nicht umgesetzt werden können. „Jede Band baute ihre eigene Anlage auf und das hat unglaublich viel Zeit in Anspruch genommen.“ In diesem Jahr wird eine Anlage installiert, die von allen Bands benutzt wird. Das spare, so Schröder, Zeit, die für verschiedenen Auftritte genutzt werden könne. Mit dabei sein werden unter anderem die Gruppe Ophrenic, die in erster Linie eigene Rockkompositionen vortragen wird. Die Rock´n Roll Tigers bieten Musik der 50er Jahre und präsentieren eine „Elvis-Presley-Show“. Die Longhorn-Stompers aus Lüdenscheid tragen Line-Dance vor. Es handelt sich dabei um eine Art Tanz, die dem amerikanischen Folk- und Westerntanz zugeordnet werden kann. Einen rund 30-minütigen Auftritt werden Anna und Bee haben. Beide sind neu in der Musikszene, wollen aber anlässlich des Nawibchens zeigen, was sie können.

Durch zahllose Telefonate ist es dem Team um Schröder gelungen, viele Attraktionen anbieten zu können. So werden unter anderem auch die Thousand Hills Chapters Germany zugegen sein. Es handelt sich dabei um eine größere Gruppe von Motorradfahrern. Sie alle kommen auf schweren Maschinen, ihren Harley Davidsons. Auch die Rettungshundestaffel des DRK Altena/Nachrodt-Wiblingwerde wird mit ihren Hunden vor Ort sein und auf einem Parcour das Geschick der Tiere unter Beweis stellen. Darüber hinaus werden noch zahlreiche Teilnehmer jeglicher Couleur anwesend sein. Auch eine Hüpfburg und das beliebte Kinderschminken wird es geben. Für Imbiss und Getränke wird bestens gesorgt sein. „Der größte Teil der Arbeit ist getan“, berichtete Schröder. „Aber es melden sich immer noch Interessenten, die teilnehmen wollen.“ Die Veranstaltung findet auf dem Parkplatz vor dem Gartenhallenbad am Holensiepen statt. ▪ hb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare