1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Ein Jahrhundert-Spiel für Maria und Josef

Erstellt:

Von: Ina Hornemann

Kommentare

Nachrodt-Wiblingwerde - Es war das größte Krippenspiel, das Nachrodt-Wiblingwerde je gesehen haben dürfte: Kindergarten- und Grundschulkinder, Instrumentalisten, Sänger, Rapper, Tänzer und entzückende Weihnachtsengel ließen am Wochenende die Gäste in der evangelischen Kirche Nachrodt abheben:

 Ziel war Bethlehem, das in der Singspiel-Adaption des evangelischen Familienzentrums ein Zentrum bester Unterhaltung wurde. Das Musical war ein Traum, den noch die verstorbene Einrichtungsleiterin Corinna Ludewig mit ihren Kolleginnen geträumt hatte, nachdem der Kindergarten eine zweckgebundene Erbschaft für die künstlerische Erziehung der Kinder erhalten hatte. „Wir wollten es nach ihrem Tod auch gerne für sie umsetzen“, erklärte Ludewigs Nachfolgerin Karin Haarmann bei der Premiere am Samstag. Sämtliche Kräfte waren dafür gebündelt worden: Die Kinder bekamen Unterstützung von Eltern, Musikpädagogen, Visagistinnen, den Kindern der offenen Ganztagsgrundschule und vielen weiteren Helfern, um „Komm doch mit nach Bethlehem“ zu einer großartigen Krippenspielrevue gelingen zu lassen. Die klassische Weihnachtsgeschichte - jeder kennt sie - , war gespickt mit Trommel- und Rapeinlagen, Chorgesang und sogar einem Munharmonika-Solo von einem Senior-Hirten: Werner Doleschall zückte den Hirtenstab und spielte auf der Mundharmonika die Weihnachtsballade „Still, still, still“. Das Leuchten des Sterns, der die Krippenbesucher zum Kind führt, wurde tänzerisch umgesetzt mit leuchtenden Kostümen und Knicklichtern. Zwischendurch gab’s für die Gäste auch selbst Gelegenheit zum Mitsingen. Viel mehr Zeit wendeten sie allerdings zum Applaudieren auf, denn jede noch so kleine Rolle im Stück war mit größter Liebe gestaltet und ausgestattet worden. Ob Schäfchen oder Herbergsvater - jeder Protagonist machte hervorragend mit und sorgte für größte Begeisterung im Publikum. Das verlangte am Ende sogar noch lautstark nach einer Zugabe. Alle waren sich einig: Welch eine gelungene Reise nach Bethlehem!

Auch interessant

Kommentare