Faszinierende Reise-Momente aus der Bretagne

Das Ehepaar Schaffeld kurz vor dem Vortrag über die Bretagne. Die Frauenhilfe hatte sich zum ersten Mal im frisch eingeweihtem Gemeindehaus getroffen. -  Foto: Keim

Nachrodt-Wiblingwerde - Edith und Gerhard Schaffeld aus Nachrodt haben bereits die halbe Welt bereist und bereiten ihre Reiseerinnerungen - etwa aus der Bretagne - in Medienschauen auf.

Jetzt gab es eine kleine Premiere - im neu errichteten Gemeindehaus an der Kirche berichtete Gerhard Schaffeld beim ersten Treffen der Frauenhilfe in den neuen Räumen über einen Besuch in der Bretagne, der 2008 stattgefunden hatte.

Als begeisterte Anhänger des Computer-Programms M.objects wissen Schaffelds besonders zu schätzen, dass in die Fotoschauen nun auch komplette Videos eingebaut werden können. Über eine Dauer von 50 Minuten stellte Schaffeld zahlreiche Sehenswürdigkeiten zwischen Amiens, Chartres und Reims bis hinunter zur Granitküste vor.

Es sind Reiseberichte für die Ewigkeit, die im Arbeitszimmer der Schaffelds entstehen. Zahlreiche Einzelaufnahmen werden zu beeindruckenden Panoramen zusammengefügt. Fließende Übergänge und Musiksequenzen wie in einem Kurzfilm sind ein Genuss für Augen und Ohren. Krönung jeder Medienschau: Der selbst verfasste und per Mikrofon aufgezeichnete Text, der im Hintergrund die Impressionen ergänzt. Während bei der klassischen Dia-Schau mit Projektor einst jedes Motiv mühsam erläutert wurde, können sich Schaffelds jetzt selbst entspannt zurücklehnen, wenn ihre Zuhörer Lust auf einen medialen Ausflug in die weite Welt haben.

„Wir werden immer mehr“, freut sich Gerhard Schaffeld schon im vergangenen Jahr über die wachsende Begeisterung von Medienschauen. In zwei Arbeitskreisen ist er aktiv, die Gruppe „Neue Medien“ trifft sich zwei Mal jährlich in der Burg Holtzbrinck in Altena. Schon jetzt steht fest, dass das nächste Anwendertreffen am 14. März stattfindet.

Weil moderne Spiegelreflexkameras mittlerweile auch Videos in bester Qualität aufzeichnen, lässt das neue Programm auch zu, dass diese Bewegtbilder in eine Medienschau eingebaut werden können. „Das ist attraktiv, wenn man zum Beispiel rauschendes Wasser oder spielende Kinder aufgenommen hat“, so Gerhard Schaffeld.

Das Ehepaar Schaffeld will sich in Zukunft auch eher auf das Naheliegende konzentrieren und verstärkt Europa bereisen. Nicht nur eine Medienschau erinnert später an die herrlichen Reiseimpressionen, sondern auch Kalender mit Fotos. - tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare