„Münte“ beim „bunten Nachmittag“

Franz Müntefering ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE - „Münte“ - so wird er immer noch liebevoll von vielen genannt. Auch Nichtgenossen sprechen zuweilen so über ihn. Man hat offenbar eine gewisse Hochachtung vor dem gebürtigen Sauerländer, der lange an der bundesrepublikanischen Schaltzentrale der Macht saß.

Heute, gegen 15 Uhr, kommt Franz Müntefering, ehemaliger SPD-Vorsitzender, ehemaliger Bundesminister für Arbeit und Soziales, ehemaliger Vize-Kanzler und jetzt noch Mitglied des Bundestages nach Nachrodt. In der Rastatt wird er ab 15 Uhr einen „bunten und informativen Nachmittag mit den Seniorinnen und Senioren verbringen“, so heißt es in der Pressemitteilung. Hintergrund ist natürlich der Landtagswahlkampf und SPD-Kandidat Michael Scheffler möchte wieder in den Landtag einziehen. Da ist es ihm gelungen, den prominenten SPD-Politiker zur Unterstützung seines Wahlkampfes einzuladen. Die beiden legen heute daher in der Rastatt einen gemeinsamen Auftritt hin.

Und Müntefering wird, so steht es in der Ankündigung, für Fragen und Anregungen aus dem Kreis der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Verfügung stehen.

Was macht Müntefering eigentlich jetzt - so ohne seine ehemalige Machtfülle? Er hat natürlich seinen Job als Bundestagsabgeordneter. Er umschreibt das so: Arbeitnehmer sei er, er habe einen Zeitvertrag über vier Jahre bekommen, um Politik zu gestalten. Es freue ihn dabei, dass man ihm bisher den Vertrag schon ein paar mal verlängert habe.

Franz Müntefering hat jedenfalls eine eigene professionell und übersichtlich gestaltete Internetseite, auf der er sich und seine Politik präsentiert. Auch sein durchaus beeindruckender politischer Lebenslauf ist darin enthalten. Dokumentiert wird dabei eine unglaubliche Fülle an Partei-Ämtern, die er auf dem Weg nach ganz oben inne gehabt hat. Auch zehn Jahre Kommunalpolitik hat der gelernte Industriekaufmann in seiner Vita stehen. „Kommunalpolitik ist nicht ihr Kellergeschoss, sondern tragende Säule der Demokratie“, so sagt er dazu auf seiner Homepage. Vielleicht sagt er ja heute etwas zur finanziellen Ausstattung der Kommunen.

Müntefering ist Buchautor („Macht Politik!“). Und der 70-Jährige hat speziellen Projekte, um die er sich kümmert. Seine „Baustellen“ - das ist der demographische Wandel und das ist das Thema Kinder. -vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare