Gelebte Integration:

Moscheefest wird zum Familientreff

+
Neben Hüpfburg und Kinderschminken ließ das kulinarische Angebot keine Wünsche offen.

Nachrodt-Wiblingwerde -Einmal im Jahr lädt der Vorstand der Eyüpsultan Moschee in Nachrodt zu einem Familienfest ein. Während das Wetter am Samstag nicht mitspielte und aufgrund des Regens der Zuspruch noch etwas verhalten war, blieb es am gestrigen Sonntag weitestgehend trocken.

Darüber hinaus hatten die Organisatoren um Fatih Demirhindi und Veysel Gümüs für die Gäste des Moschee-Festes eine Vielzahl an kulinarischen Spezialitäten und ein Programm für die kleinen Beucher organisiert. Neben einem leckeren Fleisch-Spieß, gab es noch gefüllte Weinblätter, Teigtaschen, Bulgursalat oder Börek. Den süßen Hunger konnten die Gäste mit Gries- oder Mandarinenkuchen stillen.

Leckere Fleisch-Spieße gab es auch für die Gäste des Familienfestes.

Auch wurde Kinderschminken und für die kleinen Gäste zudem eine Hüpfburg angeboten. Für den gestrigen Sonntag hatte auch Bürgermeisterin Birgit Tuppat ihren Besuch angekündigt. Zum ersten Mal war der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Nachrodt, beim Moschee-Fest mit dabei. „Wir testen das einfach mal und bieten gleichzeitig unsere Pommes an“, so Jan Schneider, der sich im Förderverein um das Catering kümmert. Während die Feuerwehr alle zwei Jahre ihr eigenes Fest organisiert, ist das Catering-Team in diesem Jahr auch noch beim Bier-Fest in der Lennehalle mit dabei. Auch beim Weihnachtsmarkt oder dem Tag „Lenne lebt“ engagiert sich das Team um Jan Schneider, um die Kameraden der Feuerwehr mit T-Shirts oder weiterer Ausrüstung zu versorgen. Das diesjährige Fest fand kurz vor Beginn des Ramadan-Fastenmonats statt. Er beginnt für die Muslime am 6. Mai und endet am 4. Juni. Dann steht für die muslimische Gemeinde das Zuckerfest auf dem Programm, womit traditionell das Ende des Ramadans gefeiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare