Mobile Kegelbahn wird deutschlandweit verkauft

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Seit gut fünf Jahren ist die Tischlerei Kruse nun schon mit der mobilen Kegelbahn im Geschäft. Deutschlandweit wurde das Konstrukt inzwischen an Altenhilfeeinrichtungen verkauft.

Das freut Helmut Kruse und besonders natürlich seinen Mitarbeiter Andrej Mezler. Der Tischlergeselle hatte nämlich die Idee für die mobile Kegelbahn. Der Ursprung liegt dabei bei einer Anfrage, die vor gut fünf Jahren aus dem Altenaer Ellen-Scheuner-Haus kam.

Der Hintergrund: Bewohner haben Spaß am Kegeln, aber nicht jede Kegelbahn ist auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet. Man fragte wegen einer transportablen Bahn an. Tischler Mezler machte sich Gedanken und konstruierte schließlich die bekannte Kegelbahn. Eine Zeichnung auf Kästchenpapier bildet dabei die Grundlage für die Konstruktion - der Rest ist Handwerk mit kleinen und feinen Besonderheiten. Und bei jeder neuen Bahn, die gebaut wird, gibt es leichte Verbesserungen. „Den Bogen raus hatte ich nach der dritten Bahn“, sagte Mezler. Neun Meter lang ist die Bahn in der Regel, mit Pudelrinne, Rücklauf für Kegelkugeln, Kegelkugelfang und Kegelschiene, sodass auch Gehbehinderte mitspielen können. Die Kegelbahn lässt sich auseinandernehmen und in einer fahrbaren kommodengroßen Kiste verstauen und die passt durch jede Tür. Fünf Minuten dauert der Aufbau.

Verarbeitet wird mehrfach verleimtes, sehr stabiles Holz. Eine gute Arbeitswoche benötigt Tischler Andrej Mezler für den Bau einer mobilen Kegelbahn. Inzwischen wurde die zehnte Bahn verkauft - auch wegen des therapeutischen Nutzens für Ältere. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare