Schwimmen wie eine Meerjungfrau

+
Einen Heidenspaß hatten die Mädchen beim Meerjungfrauenschwimmen.

Nachrodt-Wiblingwerde - Arielle, die Meerjungfrau, oder die Jugendserie H2O haben einen echten Boom ausgelöst: Einmal in die Rolle einer Meerjungfrau schlüpfen – diesen Wunsch erfüllt Manuela Dietrich, Meisterin für Bäderbetriebe im Gartenhallenbad in Nachrodt, seit dem vergangenen Sonntag.

Das Meerjungfrauenschwimmen entwickelt sich zum Renner. Die schillernd bunten Anzüge mit den eingenähten Monoflossen liegen bereit. Manuela Dietrich erklärt den Mädchen, wie sie am einfachsten in die enge Haut schlüpfen können. Dann geht’s ins Becken, das nun den Meerjungfrauen für die nächsten 90 Minuten gehört.

Ein kräftiger Flossenklatsch dient nicht nur der Begrüßung, sondern vor allem dem Gefühl für den ungewohnten Bewegungsablauf. Manuela Dietrich gibt die eine oder andere Anregungen und schnell merken die Mädchen, wie anstrengend das Meerjungfrauen-Dasein ist. In einer Schwimmpause steht ein Fotoshooting an, die Bilder gibt’s als Erinnerung für zu Hause. „Anstrengend, aber schön“, sind sich die Meerjungfrauen auf Zeit nach 90 Minuten einig.

„Ich habe im Internet recherchiert und gesehen, dass es die Nachfrage gibt, aber in unserer Region ist dieses Angebot noch nicht so verbreitet“, erzählt die Schwimmmeistern.

Sie freut sich über die große Nachfrage, und ihr Terminkalender ist schon gut gefüllt. Für das Meerjungfrauenschwimmen stehen acht Plätze pro Durchgang zur Verfügung. Voraussetzung ist das Jugendschwimmabzeichen in Bronze.

Termine

Sonntags von 8 bis 10 Uhr, für Interessenten ab acht Jahren. Sondertermine für Kindergeburtstage und Ähnliches sind ebenfalls möglich. Weitere Infos und Anmeldung bei Manuela Dietrich, Tel. 0171 / 4934104. Freie Plätze gibt es wieder ab dem 26. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare