Manfred Rüther macht nach vier Jahren hinter dem Bürgerbus-Lenkrad Platz

6500 Kilometer hinter dem Lenkrad

Herbert Ferreau, Ewald Pischke und Reinhard Ittershagen vom Vorstand des Bürgerbusvereins dankten dem ausscheidenden Fahrer Manfred Rüther (2. v.r .) für seinen Einsatz am Steuer.

Nachrodt-Wiblingwerde - In der vergangenen Woche absolvierte Manfred Rüther seinen letzten Einsatz als Fahrer des Bürgerbusvereins Nachrodt-Wiblingwerde. Nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben hatte sich Rüther im Frühjahr 2010 entschlossen, als Fahrer den Bürgerbusverein zu unterstützen. Seine erste Fahrt absolvierte er am 25. Juni 2010, einem Freitag.

An diesem Tag muss wohl ein ziemlicher Andrang an Fahrgästen gewesen sein, denn die Tageseinnahme betrug 18,15 Euro. Insgesamt ist Rüther an 50 Tagen im Einsatz gewesen und hat mit dem Kleinbus des Bürgerbusvereins rund 6500 Kilometer zurückgelegt. Jetzt ist Manfred Rüther aus Altersgründen ausgeschieden. Eine Abordnung des Vorstandes überreichte ihm als kleines Dankeschön für sein Engagement einen Blumenstrauß.

Sorgen um die Zukunft über eine ausreichende Anzahl an Fahrern braucht sich der Bürgerbusverein übrigens derzeit nicht zu machen. „Im Laufe dieses Jahres kommen vier neue Fahrer zu uns, die nach Erledigung der notwendigen Formalitäten dann ihren Fahrdienst aufnehmen werden“, berichtete Schriftwart Ewald Pischke. Das Fahrerteam sei dann 21 Personen stark.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare