Awo-Kita in Nachrodt

Kita bereitet Kinder auf Schulalltag vor - mit besonderer Schule 

Das sind die Vorschulkinder der Awo-Kita in Nachrodt, die sich riesig auf ihre Einschulung freuen.
+
Das sind die Vorschulkinder der Awo-Kita in Nachrodt, die sich riesig auf ihre Einschulung freuen.

Buchstabensalat und Zahlentanz in der Awo-Kita in Nachrodt: Es wird gestempelt und gemalt, geübt und geprobt für den Start ins Schulleben.

Nachrodt-Wiblingwerde – Mal mit Kreide, mal mit Wachsmalern oder mit flüssigen Farben. Die Vorschulkinder sind in der Malschule. Kunsttherapeutin Martina Schulte kommt einmal in der Woche in die Kita, um in zwei Gruppen die Jungen und Mädchen in die kunterbunte Welt der Kreativität zu entführen.

„Die Mädchen malen sowieso sehr gern, die Jungen sind manchmal zurückhaltender, aber Martina Schulte kann sie alle fesseln“, erzählt Erzieherin Nicole Peters begeistert. Und tatsächlich: Als Martina Schulte mit einer großen Kiste mit Farben und Pinseln unter dem Arm in die Kita kommt, lassen die Kinder alles liegen und stehen.

Schulweg üben und Namen schreiben

„Ich liebe Kunst“, sagt die kleine Natalia, die sich deshalb auch schon sehr auf die Schule freut. Noa möchte unbedingt lesen lernen und kann die Einschulung kaum erwarten. Spielerisch werden die Vorschulkinder nun darauf vorbereitet – auch mit der Malschule, in der sich alles um Buchstaben dreht. Das Mal-Projekt geht über zehn Wochen.

Kunsttherapeutin Martina Schulte kommt in die Kita in Nachrodt

Ihren Namen malen und schreiben können die Kinder bereits. „Aber wir zwingen ihnen nichts auf. Alles ist freiwillig und auf Freude und Spaß angelegt“, sagt Nicole Peters. Da alle Kinder die Grundschule Nachrodt besuchen werden, wird auch schon mal der Schulweg geübt. „Und vielleicht bekommen wir auch einen kleinen Film von der Schule, damit die Kinder die Klassenzimmer sehen können, die Tafel, die Stühle. Da sind alle sehr neugierig drauf“, sagt die Erzieherin.

Erste kleine Hausaufgaben

In Zeiten der Pandemie müssen einige Planungen kreativ angepasst werden. Andere, wie der Besuch des Floriansdorfes, können stattfinden. Ganz stolz haben die Vorschulkinder auch ihre Schul-Tornister mit in die Kita gebracht und erste kleine Hausaufgaben geübt. „Bastel eine Maske“, hieß so eine Aufgabe.

Die Kunsttherapeutin gestaltet mit den Kindern übrigens ein Buch, in dem all ihre Werke verewigt sind. Dazu hat sie alte Plakattafeln zurechtgeschnitten, die gelocht und verschnürt die Kinder-Werke aus der Welt der unterschiedlichsten Materialien beherbergen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare