Magier Manfred geht das Wasser nie aus

+
Manfred Chelminiecki zog als Zauberer alle Register.

NACHRODT - Ohne indisches Wasser geht gar nichts“ - ein Spruch, den die Besucher des Sommerfestes von „Helfen und helfen lassen“ durch die Aufführung des Magiers Manfred Chelminiecki begleitete. Der Dortmunder Zauberer sorgte am Freitagnachmittag für Kurzweil im evangelischen Gemeindehaus an der Schillerstraße.

Zuvor hatte das Helferteam rund um Ursula Büttig wieder für eine gesellige Atmosphäre gesorgt und ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbüfett arrangiert. Nach ein paar herzlichen Worten von Ursula Büttig und Pfarrer Wolfgang Kube zur Begrüßung der an die 50 Gäste, hatten die die Qual der Wahl. 16 Kuchen und Torten warteten auf hungrige Abnehmer. Das süße Angebot, und dafür ist Ursula Büttig besonders dankbar, sei ausschließlich aus Spenden zusammengekommen.

Nach einer „Schlemmerstunde“ unterhielt Manfred Chelminiecki mit Zaubertricks ein gut gelauntes Publikum, das den ein oder anderen frechen Kommentar des Magiers mit herzlichem Lachen nicht allzu ernst nahm. Immer wieder bezog der Zauberer sein Publikum in die „magischen Momente“ mit ein - und verriet sogar den ein oder anderen Zaubertrick. Nicht müde wurde der Zauberer, immer wieder zu betonen, dass seine Künste ohne das bereits erwähnte indische Wasser nicht funktionieren würde. Dabei goss er aus einer Kanne immer wieder Wasser in einen Eimer - ohne die Kanne jemals mit Wasser zu füllen. Ein Trick, der auch nach x-ter Wiederholung für Erheiterung sorgte.

von Susanne Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare