Bedenken gegen späteren Schulbeginn

+

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Geht es nach dem Berliner Verkehrsplanungsunternehmen Proziv, wird der Unterricht an den vier Schulen in Nachrodt-Wiblingwerde ab dem nächsten Schuljahr zu vier unterschiedlichen Zeiten beginnen. Besonders problematisch wäre das nach Einschätzung der Gemeindeverwaltung im Fall der Albert-Schweitzer-Hauptschule und der Sekundarschule.

Proziv ist vom Märkischen Kreis mit der Optimierung des Schülerverkehrs beauftragt worden. Das vorläufige Ergebnis dieser Untersuchung ist nun, dass die Schulbusse demnächst in der Doppelgemeinde so fahren sollen, dass der Unterricht an der Grundschule Nachrodt um 8.20 Uhr (bisher 8 Uhr), an der Grundschule Wiblingwerde um 7.45 Uhr (bisher 7.55 Uhr), an der Albert-Schweitzer-Hauptschule um 8.15 Uhr (bisher 8 Uhr) und an der Sekundarschule weiterhin um 8 Uhr beginnen kann.

Gegen diese Pläne habe die Verwaltung bereits Bedenken angemeldet, teil Bürgermeisterin Birgit Tupat dem Schulausschuss in einem Papier für die Ausschusssitzung am Montag mit. Probleme sieht sie insbesondere für die Hauptschule und die Sekundarschule, deren Klassen teilweise dieselben Klassen- und Funktionsräume sowie dieselbe Turnhalle nutzen. Durch den unterschiedlichen Unterrichtsbeginn könne es zu der undenkbaren Situation kommen, dass Schüler die vorgesehenen Räume nicht nutzen könnten, weil sie noch von anderen Schülern blockiert würden. Vorsorglich weist die Verwaltung auch darauf hin, dass der Stundenplan der Sekundarschule spätestens ab dem Schuljahr 2014/15 auch mit denen der Realschule Altena und des Burggymnasiums koordiniert werden müsse.

Organisatorische Probleme sieht die Verwaltung durch neue Schulanfangszeiten aber auch auf die Grundschulen zukommen. Es könnten höhere Betreuungskosten anfallen, weil berufstätige Eltern ihre Kinder auch zukünftig zu den etablierten Zeiten bringen beziehungsweise abholen müssten.

Der Schulausschuss der Gemeinde wird sich mit dem Thema im öffentlichen Teil seiner Sitzung am Montag, 3. Dezember, ab 17 Uhr in der Grundschule Nachrodt befassen. ▪ Volker Griese

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare