MGV Wiblingwerde will sein Einsatzgebiet ausweiten

Mit Hans Otto Seuster, Theo Hacke, Jürgen Schlösser, Werner Grösch, Walter Trimpop, Hans-Jürgen Hohage, Ernst-August Dahlhaus und Günter Lieder (v.l.) im Vorstand geht der Männergesangverein Wiblingwerde ins Jahr 2014. Foto: Hornemann

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Der MGV Wiblingwerde ist bereit, sein Einsatzgebiet zu erweitern, nachdem sich der gemischte Chor im MGV Eintracht Veserde aufgelöst hat. Bürger aus dem Bereich, in dem bislang der Nachbarchor Ständchen gebracht hat, können sich telefonisch melden, wenn sie einen Auftritt zur Goldenen oder Diamantenen Hochzeit wünschen oder einen 90-plus-Geburtstag feiern.

Vorsitzender Walter Trimpop nimmt Anfragen dieser Art unter der Rufnummer 0 23 51/95 85 15 entgegen. Ohne Anmeldungen würde der Chor nämlich den Überblick über mögliche Verpflichtungen verlieren. Der Terminplan, der am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Zur schönen Aussicht verteilt wurde, war schon ohne Ständchen proppenvoll. Unter anderem treten die Sänger bei der Eröffnung des Burgaufzugs in Altena auf, beim Maisingen in Wiblingwerde und beim 110-jährigen Chorbestehen des MGV Frohsinn in Nachrodt, mit dem eine gute Zusammenarbeit besteht.

Die Wiblingwerder Sänger freuen sich zudem über die Unterstüzung von fünf Herren aus Altena, die dem Chor ihre Stimme geben, aber noch keine Mitglieder sind. Ohne Beitrittszwang darf jeder Mann zu den Chorstunden kommen, die montags ab 19.30 Uhr in der Gaststätte Zur schönen Aussicht stattfinden. Alfia Möllmann leitet den Chor an und macht ihn fit für Auftritte, wie sie beispielweise beim Fest der Evangelischen Kirchengemeinde, beim Bauernmarkt oder beim Feuerwehrfest eingeplant sind. Trotz dichtgedrängtem Terminplan ist die Idee eines eigenen Konzerts im Jahr 2014 nicht vom Tisch. „Und auch um unser 120-jähriges Bestehen im Jahr 2015 sollten wir uns jetzt schon mal Gedanken machen”, ermunterte Walter Trimpop die 16 Anwesenden, für diesen Anlass Ideen zu schmieden.

Einstimmig wählte der Chor am Freitag seinen Vorsitzenden Walter Trimpop wieder. Günter Lieder löste Hans-Jürgen Hohage im Amt des Zweiten Kassierers ab. Ernst-August Dahlhaus bleibt Schriftführer, während Jürgen Schlösser Dieter Simons Nachfolge als Zweiter Notenwart antrat. Werner Grösch prüft nun mit Thorsten Rath die Kasse.

Fleißigste Teilnehmer der Chorstunden im vergangenen Jahr waren mit einer Beteiligung von jeweils mehr als 90 Prozent Ehrenfried Altrogge, Theo Hacke, Ernst-August Dahlhaus, Thorsten Rath und Alfia Möllmann. Die durchschnittliche Beteiligung aller Sänger lag bei 75,7 Prozent. Hinzu kamen diverse Auftritte, auf die Walter Trimpop mit Freude in seinem Jahrsbericht zurückblickte.

Den Freizeitwert des Gesangs wollen die MGV-Mitglieder 2014 durch eine Tagesfahrt steigern. Ein Festausschuss kümmert sich um die Organisation des Ausflugs. Zur Jahresabschlussfeier sind wie gewohnt auch die Frauen willkommen, die das Hobby ihrer Männer stets unterstützen. - Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.