Klingestraße wird zunächst notdürftig repariert

+
Derzeit ist der hintere Bereich der Klingestraße für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt.

Nachrodt-Wiblingwerde - Die Klingestraße, in der Anwohner in der vergangenen Woche ein tiefes Loch entdeckt hatten, wird kurzfristig zumindest provisorisch wieder hergestellt. Das teilte Axel Boshamer, Fachbereichsleiter im Amtshaus, am Montag auf Anfrage mit.

Die Familie Itani, der die Straße gehört, habe dies der Gemeinde zugesagt. Ein Bauunternehmer habe sich den Schaden vor Ort bereits angesehen und werde am Dienstag, 28. Juli, damit beginnen, die Straße zumindest notdürftig instand zu setzen. „Damit können dann die Müllabfuhr und die Anwohner die Straße wieder befahren“, sagte Boshamer. Auch Feuerwehr und Rettungsdienst können den hinteren Bereich der Sackgasse dann wieder erreichen.

Den Erstbericht lesen Sie hier:

In der Klingestraße klafft ein tiefes Loch

Wenn der Eigentümer jetzt mit der Instandsetzung der beschädigten Straße beginnt, sieht Boshamer keinen Anlass mehr für die Gemeinde, aktiv zu werden. Anderenfalls hatte sich die Gemeinde vorbehalten, entsprechende Maßnahmen im Zuge der Ersatzvornahme einzuleiten und die Kosten dem Eigentümer in Rechnung zu stellen.

Ob es bei der provisorischen Reparatur der Straße bleibt, ist derzeit noch offen. Der bisherige Eigentümer hat den Verkauf der Straße eingeleitet, das Geschäft soll in dieser Woche abgeschlossen werden. Ob der neue Eigentümer, angeblich eine im Bereich Immobilien, Energie und Beteiligung aktive Holding aus Süddeutschland, weitere Maßnahmen zur Instandsetzung der Straße einleitet, ist derzeit schwer abzuschätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.