Lkw-Fahrer rettet Kinder aus großer Gefahr

Andreas Thüring mit seiner Auszeichnung.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der 17. Dezember 2010 wird Andreas Thüring noch lange in Erinnerung bleiben. Auf dem Heimweg befuhr er am frühen Abend mit seinem Lkw eine Nebenstraße, die zur Spedition führt, bei der er angestellt ist. In unmittelbarer Nähe entdeckte der 48-jährige Berufskraftfahrer ein panisches Mädchen, das von weiteren Kindern erzählte, die in einen Teich gefallen seien.

Diese konnten sich zwar selbst befreien, doch aufgrund ihrer nassen Kleidung und der kalten Temperaturen den umgebenden Zaun nicht allein überqueren. Der Hohenlimburger Ersthelfer rettete die Kinder, versorgte sie und verständigte umgehend die Eltern.

Als Anerkennung für seinen Einsatz haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Andreas Thüring nun zum „Held der Straße“ des Monats Februar gekürt. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion werden das ganze Jahr über Menschen ausgezeichnet, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben.

Rückblende: Gegen 16.30 Uhr macht sich Andreas Thüring an diesem Freitag mit seinem Lkw auf den Weg nach Hause. Die kleine Nebenstraße dient lediglich als Anfahrt zur Spedition und für Spaziergänger. Der Hohenlimburger sieht am Straßenrand ein winkendes Mädchen, an dem soeben noch ein Auto vorbeigefahren war.

Aber an der Hektik der Bewegungen erkennt der Familienvater, dass hier etwas nicht stimmt. Aufsichtspersonen sind ebenfalls nicht auszumachen. Deshalb hält er sofort, um das kleine Mädchen zu fragen, ob sie Hilfe benötigt. Völlig aufgelöst erzählt sie, dass sie hier schon 20 Minuten stehe und, dass drei weitere Kinder in einen nahe gelegenen Teich eingebrochen seien. Andreas Thüring erkennt den Ernst der Lage, schließlich ist es zu diesem Zeitpunkt fast dunkel und das Thermometer zeigt Minus sechs Grad!

Der Lkw-Fahrer folgt dem Mädchen durch ein Gebüsch, das den Teich von der Straße trennt. Direkt um das kleine Gewässer verläuft ein Zaun, hinter dem drei Kinder zwischen elf und dreizehn Jahren stehen. „Eines der Kinder war komplett nass. Das muss vollständig in den Teich eingebrochen sein“, erläutert der Ersthelfer die bedrohliche Lage. Das größte Problem in diesem Moment ist, dass die offensichtlich Unterkühlten es nicht von allein schaffen, über den Zaun zu klettern. Sie berichten, dass sie schon seit knapp einer Stunde so ausharren. Andreas Thüring beschließt, alle drei nacheinander über den Zaun zu heben und sie in das Führerhaus seines Lkw zu tragen. Dort angekommen schaltet er die Standheizung ein, hilft ihnen, ihre völlig durchnässte und an einigen Stellen schon angefrorene Kleidung auszuziehen. Zunächst prüft er, ob alle noch Gefühl in ihren Zehen haben. „Hätten die Kinder darauf nicht reagiert, hätte ich sofort den Rettungsdienst verständigt. Aber glücklicherweise war das nicht notwendig.“ Als Berufskraftfahrer hat er in seinem 40-Tonner Handtücher, mit denen er sie abtrocknet. Darüber hinaus versorgt er sie mit Socken. Weil die Sechsjährige ihre Telefonnummer kennt, kann Thüring die Eltern verständigen.

„Ich wäre in dieser Situation unheimlich dankbar gewesen, wenn jemand meinen Kindern geholfen hätte. Schließlich war der Teich von der Straße nicht einsehbar und wer weiß, was bei der Dunkelheit und Kälte passiert wäre. So gesehen war meine Hilfe selbstverständlich.“

Verärgert ist der Hohenlimburger aber darüber, dass kurz vor ihm ein Fahrzeug an dem winkenden Mädchen vorbeigefahren ist. Die Aufmerksamkeit von Andreas Thüring hat wahrscheinlich ein schlimmeres Unglück verhindert und die Kinder vermutlich vor dem Kältetod gerettet. Gepaart mit seiner vorbildlichen Hilfeleistung macht dies den Kraftfahrer zu einem besonderen „Held der Straße“ des Monats Februar.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Helden wie Andreas Thüring. Bewerben kann sich jeder. Auf den aus allen Helden gewählten Held des Jahres 2011 wartet ein attraktiver Preis. Unterstützt wird die Aktion durch die Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer.

http://www.held-der-strasse.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare