Mitte September

Lichtershow am Denkmal-Tag: Langenstück wird illuminiert

Die Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt rückt beim Tag des offenen Denkmals in den Fokus.
+
Die Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt rückt beim Tag des offenen Denkmals in den Fokus.

Passend zum Tag des offenen Denkmals am 12. September soll es am Langenstück eine Lichtershow geben, die der fraktionslose Ratsherr Aykut Aggül initiiert hat. Das steckt hinter der Idee.

Nachrodt-Wiblingwerde – Alles wie aus einem Guss: So erscheint es auf den ersten Blick. Wunderschöne Häuser reihen sich an der Schillerstraße, Niemöllerstraße und Goethestraße, an der Ebertstraße und Uhlandstraße aneinander, bilden den denkmalgeschützten Bereich Langenstück.

Doch wer genau hinschaut, sieht ein Türmchen, das wie ein Leuchtturm aussieht, eine Sonne an einer Hauswand, verschiedene Türen und Mauerwerke. Diese Bauten werden nun im Rahmen des „Tags des offenen Denkmals“ am Sonntag, 12. September, in den Fokus gerückt. Einige Gebäude werden illuminiert. Zudem gibt es ein kleines Fest und Führungen durch die Siedlung.

Initiator der Veranstaltung ist der fraktionslose Ratsherr Aykut Aggül, der das Lichterfest zum Tag des offenen Denkmals als Kleinprojekt über die Leader-Region „Lenneschiene“ einreichte. Marco Nowak, Lichtkünstler aus Hagen, der auch die Burg Altena in die schönsten Farben tauchte, wird acht bis zehn Gebäude beleuchten. Zu bestaunen ist dies zwischen 18 und 23.30 Uhr. Zuvor soll es – wenn die Corona-Lage es zulässt – ab 15 Uhr ein Fest geben, das zentral in der Siedlung am Beginn der Niemöllerstraße stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare