1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Leuchtende Langenstück-Siedlung: Neuauflage im kommenden Jahr?

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Bei der zweiten Ausgabe in diesem Jahr gab es am Samstagabend Livemusik.
Bei der zweiten Ausgabe in diesem Jahr gab es am Samstagabend Livemusik. © Fischer-Bolz, Susanne

Der Tag des offenen Denkmals in der Langenstück-Siedlung kam super an. Wie wahrscheinlich eine weitere Ausgabe ist, erklärt Organisator Aykut Aggül.

Nachrodt-Wiblingwerde – Der „Tag des offenen Denkmals“ am Langenstück, der nicht zuletzt mit der bunten Illumniation der alt-ehrwürdigen Gebäude faszinierte, war auch bei der zweiten Ausgabe ein voller Erfolg. Längst gibt es Überlegungen für das nächste Event, wie Organisator Aykut Aggül im Gespräch mit der Redaktion verrät.

Aggül erinnert sich gerne an die „geniale Veranstaltung“, die vor ziemlich genau einem Monat stattgefunden hatte. Startete das Event am Samstag noch ein bisschen regnerisch, war der Abend mit Liveband, Feuershow, Stelzenläuferin und natürlich den beleuchteten Häusern sehr gut besucht. Und als sich dann am Sonntag das Wetter richtig gut hielt, war ordentlich was los; das große Programm kam an. Die Resonanz von Nachbarn und Besuchern war sehr gut – das spiegele sich auch in den Rückmeldungen wider, die Aggül erhalte, der aktuell noch damit beschäftigt ist, das Event abzuschließen. Beispielsweise die letzten Rechnungen müssten noch bezahlt werden.

Im Frühjahr soll dann final entschieden werden, ob es eine Nachfolge-Veranstaltung gibt und wie diese aussieht. Doch schon jetzt ist klar: Es sieht gut aus. „Es wird zu 90 Prozent eine dritte Auflage geben“, erklärt der Organisator. Und gefeiert werden soll dann wieder am zweiten September-Wochenende – am 9. und 10. September. An dem Sonntag wird nämlich im kommenden Jahr wieder der bundesweit stattfindende Tag des Denkmals veranstaltet. „Deswegen halten wir uns daran.“ Auch, dass das Fest, wenn es denn stattfindet, über zweit Tage laufen soll, ist gebongt.

Die Gebäude der Langenstück-Siedlung wurden schon bei der ersten Ausgabe im vergangenen Jahr bunt angestrahlt und lockten damit viele Besucher auch aus der Umgebung.
Die Gebäude der Langenstück-Siedlung wurden schon bei der ersten Ausgabe im vergangenen Jahr bunt angestrahlt und lockten damit viele Besucher auch aus der Umgebung. © Jona Wiechowski

Geben soll es dann wieder eine Illumination – die hatte auch bei der zweiten Ausgabe viele Gäste aus der Umgebung angelockt. Aggül könne sich vorstellen, dass eine Illumination bei der nächsten Ausgabe vielleicht sogar auf eine andere Art und Weise umgesetzt werden könnte – etwa in Form von bewegten Bildern oder mit Texten. Auch Rahmenprogramm soll es wieder geben. Einige Nachbarn hätten schon Interesse geäußert, sich beteiligen zu wollen, sagt Aggül, der sich vorstellen kann, die Organisation beim nächsten Mal auf mehrere Schultern zu verteilen.

Erst privat, dann mit Sponsoren

Während die erste Ausgabe 2021 noch privat finanziert wurde, waren in diesem Jahr mehrere Sponsoren an Bord. „Die wollen wir auch im nächsten Jahr wieder anschreiben.“ Denn ein solches Event sei auf jeden Fall auch eine Kostensache. Geld, etwa in Form von Parkgebühren oder Eintritten, würde nicht eingenommen.

Auch interessant

Kommentare