Lennepromenade rückt ins Bewusstsein

+
Dem Männergesangverein Frohsinn Nachrodt ist mit dem musikalischen Frühschoppen auf der Lennepromenade ein absoluter Glücksgriff gelungen. Das Gelände am Flussufer wird sonst eher selten für Veranstaltungen genutzt. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Als musikalischer Frühschoppen hatte der MGV Frohsinn Nachrodt seine Veranstaltung angekündigt, doch am Sonntagmorgen zeigte sich, dass der Verein damit deutlich untertrieben hatte. Denn was die Sänger des MGV ihren zahlreichen Gästen boten, konnte sich nicht nur hören, sondern insbesondere auch sehen lassen.

Allein fünf verschieden große Zelte waren an der Lennepromenade aufgebaut worden. Hinzu kamen noch ein Pavillon, der als Grillhütte diente sowie ein Getränkestand. Hintergrund sei, erläuterte der Vorsitzende Gunter Obstfeld, den Chor einmal mehr in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ihm selbst sei nicht bekannt, dass die Lennepromenade – von ganz wenigen Ausnahmen einmal abgesehen – als Veranstaltungsort genutzt werde. Außerdem spiele auch die Historie eine Rolle. Denn die Lennepromenade sei vor 27 Jahren eröffnet worden. Anlässlich dieses Ereignisses habe auch der MGV Frohsinn gesungen, dem Obstfeld zu dieser Zeit schon angehörte.

Der Ort war in der Tat gut gewählt, denn die Lennepromenade bietet neben dem eigentlichen Weg noch auf beiden Seiten reichlich Platz für Fahrzeuge und Zelte. Den asphaltierten Platz am Ende hatte der MGV kurzerhand zur Bühne umfunktioniert. Neben dem MGV konzertierten zwei weitere Männerchöre, der MGV Eintracht Schriesheim und der MGV Cäcilia Lich. Letzterer war schon vor 27 Jahren anlässlich der Eröffnung der Lennepromenade gemeinsam mit dem MGV Frohsinn aufgetreten. Daraus entwickelte sich dann eine bis heute andauernde Verbundenheit.

Die Mitwirkenden boten am Sonntag klassische Chormusik, die von den vielen Gästen gut angenommen wurde. Hier zeigte sich, dass Obstfeld sowohl hinsichtlich der Wahl des Veranstaltungsortes als auch bezüglich der Präsentation ein ausgesprochen glückliches Händchen gehabt hatte. Und es zeigte sich das Understatement des Veranstalters. Denn was auch immer man sich unter einem Frühschoppen vorstellen mag, die Veranstaltung des MGV sprengte diesen Rahmen bei weitem. Das begann schon beim kulinarischen Angebot. Neben den obligatorischen Bratwürstchen lagen auch Steaks und andere Leckereien auf dem Grill. Daneben wurde auch Gulaschsuppe angeboten. Wer eine süßere Variante wählen wollte, fand sich auch bestens bedient. Denn das Kuchenbuffet war äußerst umfangreich. Und auch die Getränkekarte konnte sich sehen lassen, denn neben Bier und Kaltgetränken standen auch Sekt und Wein darauf. So geriet das Fest zu großen Erfolg. Denn schon nach gut zwei Stunden mussten aufgrund der hohen Besucherzahlen die ersten Verpflegungsengpässe behoben werden.

Gunter Obstfeld erfüllt sich mit der Veranstaltung übrigens einen großen Wunsch. „Die Lennepromenade ist unheimlich schön“, schwärmt er. „Und ich wollte sie eigentlich immer schon gern einmal in das Bewusstsein der Bevölkerung holen“. Das ist ihm – und damit auch dem MGV Frohsinn – auf vorbildliche Weise gelungen. ▪ hb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare