1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Lennekirche: Ort für Gottesdienste gefunden 

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Stefan Rapp (rechts) und Jürgen Gütting sind Gründungsmitglieder der Lennekirche.
Glückliche Gesichter bei Vertretern der Lennekirche: Stefan Rapp (rechts) und Jürgen Gütting freuen sich über den neuen Veranstaltungsort. © Privat

Bislang gab es nur Gottesdienste unter freiem Himmel. Pünktlich zum Herbst hat die neu gegründete Lennekirche in Nachrodt nun ein Gebäude gefunden, wo sie Gottesdienste für alle Generationen feiern kann.

Nachrodt-Wiblingwerde – Sie strahlen um die Wette und haben allen Grund dazu: Stefan Rapp und Jürgen Gütting von der neuen Lennekirche haben mit ihren Mitstreitern einen Ort gefunden, wo sie Gottesdienste feiern können – und zwar in der Sekundarschule. Am Sonntag, 31. Oktober, findet ab 10.30 Uhr ein feierlicher Eröffnungsgottesdienst statt.

„Wir dürfen ins Foyer und auch die Mensa nutzen, wo parallel die Kids-Gottesdienste stattfinden können“, erzählt Jürgen Gütting. Für diese Möglichkeit, die mit der Gemeinde und der Sekundarschulleitung vereinbart wurde, sind die Christen mehr als dankbar.

Outdoor-Gottesdienste und Jungschar draußen

Seit der Gründung der Lennekirche im März dieses Jahres waren sie auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten und hatten sich bislang hauptsächlich online verabredet. Doch bei aller Begeisterung für die digitalen Möglichkeiten sind Präsenzveranstaltungen das, was alle wollen.

Wie wichtig Schulsozialarbeit an der Sekundarschule, aber auch an der Grundschule ist,  damit hätte vor ein paar Jahren noch niemand gerechnet.
In der Sekundarschule darf die Lennekirche ab 31. Oktober Gottesdienste feiern. © Fischer-Bolz, Susanne

„Zu Pfingsten gab es eine Lockerung der Vorschriften. Da haben wir uns zu einem Outdoorgottesdienst auf dem Ahorn getroffen. Außerdem trifft sich die Jungschar samstags draußen auf dem Roland“, erzählt Jürgen Gütting, der mit seinen Mitstreitern Schulungen und Seminare besucht. Schließlich gibt es bei einer Neugründung einer Kirche vieles zu bedenken, vieles zu erlernen. „Solche Seminare helfen, Gemeinden stark zu machen“, sagt Jürgen Gütting. Die Lennekirche war also nicht untätig. Und sie blickt in die Zukunft.

Junge Leute für Kirche begeistern

„Auch die Gottesdienstform ändert sich heute. Um junge Leute zu begeistern, muss man sich überlegen, wie man sie anspricht. Schließlich sollen sie merken, dass es ihnen etwas gibt“, sagt Jürgen Gütting. „Richtig gute Musik“ gehöre ebenso dazu. Dass die Treffen nun sonntags in der Sekundarschule stattfinden können, erleichtert die Chance, sich in Nachrodt bekannter zu machen.

„Wir hatten auch noch ein Angebot aus Nachrodt, das wir sehr geschätzt haben. Aber das wäre nur ein einziger Raum gewesen. Und es hätte die Möglichkeit gegeben, dass wir uns in Altena treffen. Aber wir möchten gern in Nachrodt bleiben. Schön, dass das jetzt mit der Sekundarschule klappt“, sagt Jürgen Gütting.

Die Lennekirche ist als Gründungsgemeinde im Bund der freien evangelischen Gemeinden (FEG) anerkannt. Angesprochen sind alle Bürger, „aber unser Schwerpunkt liegt auf Familien und Kindern“. Wer mit der Lennekirche in Kontakt treten möchten, kann sich unter Telefon 0 23 34/8 08 32 36 oder per E-Mail an srapp@srsonline.de melden.

Auch interessant

Kommentare